Lahn und Dill

 

Aßlar

Stadt mit rund 13.600 EW (2014) auf 4.396 ha an den Ausläufern des Westerwaldes
wo die Dill nach wenigen Kilometern in die Lahn mündet.
783 erfolgte die früheste Erwähnung von “Haselare”, und zwar im Lorscher Codex anlässlich einer Schenkung. In frühgeschichtlicher Zeit könnte hier eine mit Haselruten abgegrenzte heilige Stätte bestanden haben.
Aßlar bildete sich aus einigen großen Höfen. Die Grafen von Solms und die Herren von Bicken bestimmten und prägten im Mittelalters das Leben ringsum.

1978 erhielt Aßlar die Stadtrechte verliehen.
Heute ist Aßlar eine von pulsierendem Leben erfüllte kleine Industriestadt mit gut entwickelter Infrastruktur in waldreichem Umfeld mit viel Grün auch in der Kernstadt.

sehenswert:
- altstädtisches Zentrum um den Backhausplatz nahe der Kirche
- Rathaus Aßlar, Mühlgrabenstraße 1A
- Museum für Heimatgeschichte im Werdorfer Schloss
- Besucherbergwerk “Grube Fortuna” in Berghausen
- Thermalsolebad Laguna Aßlar
- Segelflugplatz

zugehörig:
Stadtteil Klein-Altenstädten, über die Dill hinweg seit langen mit Aßlar verbunden, bildeten seit langem mit Aßlar ein Gemeinde.
Mit Abschluss der Gebietsreform 1977 erfolgte die Eingliederung der Gemeinden Bechlingen, Berghausen, Bermoll, Oberlemp und Werdorf.

Breitscheid

Gemeinde mit rund 5.000 EW (2009) am sonnigen Osthang des Hohen Westerwaldes, ziemlich verkarstet und vom Erdbach durchhöhlt - seit der Hallstattzeit ein Paradies für Kriecher, die auch den aufrechten Gang beherrschen. Dazu das Museum im Bürgerhaus von OT Erdbach.
Geoinformationszentrum Schauhöhle Herbstlabyrinth Breitscheid

Driedorf

Gemeinde mit rund 5.000 EW (2012) und einem sehenswerten ehem. Junkernschloss

Eschenburg

Gemeinde mit rund 10.000 EW (2012) und Eibelshausen, Eiershausen, Hirzenhain, Roth, Simmersbach, Wissenbach

Greifenstein

Gemeinde mit rund 7.000 EW (2009)
Die Burg Greifenstein wurde als Sitz der Grafen zu Solms-Greifenstein systematisch zum Schloss umgebaut. Schlosskirche St. Katharina im üppigen Barock; Geschützturm mit Glockenmuseum.
Allendorf Outdoor-Zentrum-Lahntal Märchenpark 1
Bogenschießen, Kanufahren, Hochseilgarten, Riesen-Trampolin, hier kommen Abenteurer auf ihre Kosten. Im friedlichen Tipidorf zu schlafen ist nicht nur für Kinder aufregend.

Solms

Stadt mit rund 13.500 EW (2008), von der Lahn durchflossen zwischen den Ausläufern von Taunus und Westerwald
In Burgsolms stand die Stammburg des Grafen- und Fürstengeschlechts der Solms
1978 erhielt Solms das Stadtrecht verliehen.
sehenswert:
- Industrie- und Heimatmuseum Burgsolms
- GEOPARK-Informationszentrum Westerwald-Lahn-Taunus, Grube Fortuna Solms-Oberbiel
- Leica
- Kloster Altenberg Camera AG
- Lahnberg mit Fernsicht bis...?
geortet:
Albshausen, Burgsolms, Niederbiel, Oberbiel, Oberndorf, Solms

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Aßlar Bischoffen 3.300, Dietzhölztal 5.900, Braunfels Breitscheid Ehringshausen 9.100, Dillenburg Driedorf Eschenburg Greifenstein Haiger Herborn Hohenahr 4.800, Hüttenberg 10.500, Lahnau 8.000, Leun Mittenaar 4.900, Schöffengrund 6.400, Siegbach 2.700, Sinn 6.500, Solms Waldsolms 4.800, Wetzlar