Land zwischen Mecklenburger Bucht und Seen

Entsprechend der Kreisgebietsreform wurden die bisherigen Landkreise Landkreise Güstrow und Bad Doberan ab 9/2011 zum Landkreis Rostock (Mittleres Mecklenburg) vereint. Der Landkreis Rostock ist mit 3421 km² Fläche der viertgrößte Landkreis in Deutschland. Die Kreisstadt ist Güstrow.

Altkalen

Gemeinde mit rund 800 EW (2012). Der Name Kalen oder auch Kalno und Kalna kommt aus dem altpolabischen und bedeutet Sumpf (kal) oder Morast.
1174 wurde Kalen erstmals erwähnt, 1232 als urbs (Stadt) et stagnum (See) Kalenth und 1244 sowie als civitas et castrum Kalant genannt.
Nach 1236 wurde der Ort an der Handelsstraße von Stettin nach Rostock von Fürst Heinrich Borwin III. zu Rostock zur stark befestigten Stadt ausgebaut.
1253 erhielt Kalen das Lübische Stadtrecht. Doch lange hatte sie dort nicht Bestand. Bereits 1281 wird die Stadt mit allen ihren Rechten verlegt zum strategisch günstigeren neuen Kalen. (Neukalen). Das alte Kalen, der Stadtrechte verlustig, wurde wieder zum Dorf und zu Altkalen.
Welche baulichen Zeugnisse künden noch von der kurzen städtischen Ära?

Bernitt

Gemeinde mit rund 1.600 EW (2012)
- Agrarmuseum Viezen

Cammin

Gemeinde mit rund 800 EW (2010)
1226 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt, bewirtschaftet auf vier Hufen
beträchtlich:
Feldsteinkirche (1240), geweiht dem Heiligen Laurentius von Rom, Flügelaltar (1515), barocke Orgel.

Carinerland

Gemeinde mit rund 1.000 EW (2010) im Amt Neubuckow
Ortsteile:
Alt Karin, Bolland, Danneborth, Klein Mulsow, Krempin, Moitin, Neu Karin, Zarfzow

Diekhof

Gemeinde mit rund 950 EW (2012) südlich Güstrow
- barocke Schlosskapelle (1768), Schloss 1945 zerstört

Dobbin-Linstow

Gemeinde mit rund 500 EW (2012)
Wer eine richtige von Findlingen gesäumte Kastanienallee sehen will, begibt sich an die Dobbiner Chausee Richtung Bukow.
Zietlitz: Gutshaus (1862), heute Gästehaus nahe Krakow am See
zugehörig:
Glave (mit Walkmühle), Groß Bäbelin, Klein Bäbelin, Zietlitz, Linstow, Dobbin und Charlottenthal

Gelbensande

Gemeinde mit rund 1.500 EW (2012)
Jagdschloss (1886/87, Hofbaurat Gotthilf Ludwig Möckel)) im Stilmix russischer Bojarenhäuser (hölzerne Überdachungen) als Residenz der mecklenburgischen Landesfürsten. Es war das Elternhaus der letzten deutschen Kronprinzessin Cecilie und der dänischen Königin Alexandrine. Museum, Ausstellungen, Veranstaltungen, Trauungen

Gnoien

Stadt mit rund 3.100 EW (2012), 4.060 EW (1997)in 9m ü.NN.
vor 1287 gegründet in Nachbarschaft einer slawischen Burg an der Kreuzung zweier Handelsstraßen;
Von der alten Stadt blieb weder die Stadtmauer mit zwei Tortürmen, noch Burg (Schloss), nur die gedrungene Stadtpfarrkirche St. Marien (13./14.Jh.);
sehenswert:
- Rathaus (1898) Neorennaissance mit Wappentafel aus dem Vorgängerbau,
- Ständer-Holländer-Windmühle (1890)
- Wassermühle mit Mühlenhof (1823, Nebengebäude 1900)

Hohen Demzin

Gemeinde mit rund 400 EW (2012)

Burg Schlitz Mecklenburg

Burg Schlitz ist eine der bedeutendsten Schlossanlagen Mecklenburgs
Park mit Kapelle und Nymphenbrunnen


Klein Belitz

Gemeinde mit rund 800 EW (2012), gemeinsam mit Boldenstorf, Heimatmuseum

Kritzmow

Gemeinde und Eigenheimstandort mit rund 3.300 EW (2012) im Speckgürtel Rostocks;
Blieb auch etwas dörfliches Flair erhalten? Was gibt es für Flecken, wo man mal richtig abschalten kann, ohne Grundstücksgrenze und ohne ständiges Moin-Moin?

Laage

Gemeinde mit rund 4.500 EW (2012), 6.100 (1997) auf 81,27 km² in 26 m ü.NN.
1216 als Dorf Lavena erwähnt; Stadtrecht 1316 urkundlich nacheisbar; einst wichtiger Paßort; Backsteinkirche (Mitte 13. Jh.)
mit OT Weitendorf

Lohmen b Güstrow

Gemeinde mit rund 4.500 EW (2012) mit den OT Altenhagen, Garden, Gerdshagen, Lähnwitz, Nienhagen, Oldenstorf, Rothbeck

Neubukow

Stadt mit 4.870 EW (1997)
neben der Burg Buckow an Stelle eines älteren slawischen Dorfes gegründet
1260 erste urkundliche Erwähnung, Stadtgründung
- spätbarockes Rathaus (1788)
- Pfarrkirche Peter und Paul (Mitte 13. Jh.), Pfarrhaus (1885)

Ostseebad Kühlungsborn

Dampfbahn Molli ist Geschichte zum Mitfahren. Noch fährt sie täglich.grüne Stadt am Meer mit 8.000 EW (1980) mit 4km Strandpromenade und 400m Seebrücke.

1938 entstand aus dem Hof Ful, den beiden Dörfern Brunshaupten und Arendsee (West) die Stadt. Die Dörfer bestanden bereits im 13. Jh., Badebetrieb gab es seit 1857.
Die Kühlung erscheint wie ein Stück Mittelgebirge mit Bergen und Schluchten, Bächen, Bornen, Tümpeln. In ihren Schichten aus dem Tertiär finden geologisch Interessierte versteinerte Muscheln, Schnecken, Krebse und Haifischzähne.
vielversprechend:
Wanderung zum höchstgelegenen deutschen Leuchtturm Buk auf dem Bastorfer Berg mit ausgezeichneten Rundblick, weiter über Meschendorf, an der Steilküste entlang

Ostseebad Graal-Müritz

Stadt mit rund 4.200 EW (2012), 3.700 EW (1980), Kur- und Seeheilbad mit 350m langer Seebrücke;
sehenswert: großer Rhodondendron- und Azaleenpark
Die Rostocker Heide, die Rostock 1252 vom Landesfürsten erwarb, erstreckt sich von Markgrafenheide bis zum "Grenzstrom" bei Oraal. Ein Schmelzwasserstrom lagerte am Ende der letzten Kalt- oder Eiszeit in diesem Gebiet in einem Delta eine mächtige Sanddecke ab, die später durch den Wind umgelagert und teilweise zu Dünen aufgeweht wurde. Büdner und Fischer waren die ersten Quartierwirte für die Gäste, die die Dörfer Graal und Müritz bereits früh aufsuchten. Auch wegen der guten heilklimatischen Bedingungen beim Zusammenwirken von See- und Waldluft.

Ostseebad Nienhagen

Gemeinde mit rund 1.800 EW (2012)

Nienhagen, Geisterwald, Küstenwald © Rico K.

Vom Seewind prägnant zerzaust entstand ein Geisterwald an der Küste bei Nienhagen.


Penzin b Bützow

Gemeinde mit 147 EW (2008) auf 6,08 km². Sie wird vom Amt Bützow-Land verwaltet.
Diese Gemeinde Penzin besteht aus nur einem Ort etwas abseits der Fernverkehrsstraße von Bützow nach Kühlungsborn. Und was hat sie so zu bieten?

Plaaz

Gemeinde mit rund 800 EW (2012)
im OT Recknitz: feldsteingemauerte Dorfkirche Mitte (13. Jh.) mit Krüppelwalmdach und Turm mit W-Dach

Rerik

Kleinstadt und Ferienort mit rund 2.200 EW (2012) zwischen Ostsee und Salzhaff;
Das einstige Fischerdorf ist heute besonders bei Wassersportlern beliebt.
sehenswert:
- Stadtpfarrkirche 1250 - bedeutende frühe Backsteingotik, innen eher barock, üppig bemalt
- Kurhaus, 1965/66 erbaut
- Heimatmuseum mit zig Schiffsmodellen

Retschow

Gemeinde mit rund 1.000 EW (2012)
Denkmalhof Pentzin, Dorfstr. mit Wohnhaus (1787), Scheune (1826) und Altenteilerkaten (1842). Zu sehen sind Gegenstände aus der einstigen bäuerlichen Haus- und Landwirtschaft, eine Wohnungseinrichtung, ein Schulraum und Ausstellungsstücke aus dem Gefecht bei Retschow 1813 gegen Napoleon.
Für Kremserfahrt kann man sich anmelden.

Rühn

Gemeinde mit rund 600 EW (2012) zwischen einem Großen See und der Warnow
1232 erste urkundliche Erwähnung des Ortes (Runo) anläßlich der Gründung des Zisterzienser-Jungfrauenklosters, Klosterkirche (1250). Auf dem einstigen Klostergelände wird seit 2005 eine Öl- und Senfmühle betrieben.

Sanitz

Gemeinde mit rund 5.700 EW (2012)
1248 erstmals genannt, wuchtige Feldsteinkirche

Satow

Gemeinde mit rund 5.500 EW (2012) nahe Bad Doberan;
OT Radegast, ... und

Satow Schloss Hohen Luckow © Ole_B

Ortsteils Bölkow: Herrenhaus Hohen Luckow (1707, Christoph von Bassewitz). Der gesamte Komplex besteht neben dem Herrenhaus aus Wirtschaftsgebäuden, einem Landschaftspark und den umliegenden Ländereien.


Tessin

Blumenstadt mit rund 3.900 EW (2012) am Urstromtal der Recknitz, der rechte Ankerplatz mit bester Aussicht vom Prangersberg auf Wanderwege, Fitnesscenter, Minigolfanlage, Schwimmbad, Sauna, voll erschlossenes Bauland

Thürkow

Gemeinde mit rund 4.00 EW (2012)
Todendorf: ehemaligen Gutshaus (1860), seit 2001 Deutsch-Japanisches Kulturzentrum Schloss Mitsuko, so benannt nach der Ehefrau des Künstlers und Initiators Prof. Heinrich Johann Radeloff. Einzigartig ist die Sammlung historischer und zeitgenössischer Kunst aus Japan und Mecklenburg. Der einstige Gutspark wurde mit Skulpturen und Steinsetzungen zu einem Deutsch-Japanischen Hain umgestaltet, der im Sommers durch Veranstaltungen genutzt wird.

Wardow

Gemeinde mit rund 1.300 EW (2012) und Klein Ridsenow, Kobrow, Kossow, Neu Kätwin, Polchow, Spotendorf, Teschow, Vipernitz, Wardow, Wozeten

Warnkenhagen b Teterow

Gemeinde mit rund 350 EW (2012)
Thünen-Museum-Tellow - denkmalgeschützte Gutshofanlage. Im Thünenhaus befindet sich eine Gedenkstätte für Johann Heinrich von Thünen (1783-1850), der zwar in Canarienhausen die Welt erblickte, sich aber als Zugvogel an die fetten Felder Mecklenburgs verflog, um hier heimisch und zum Musterlandwirt aufzuflattern.
Ein Museum, Ort für Veranstaltungen, Thünenkate für Begegnujngen im Stroh, Thünen-Bibliothek mit Leseraum, Neubauernhaus mit echter Landbevölkerung, Haustierzoo, Thünenpark und Wanderwege ins Tellower Land und Gästehaus.

Warnow bei Bützow

Gemeinde mit rund 900 EW (2012)

hinter dem Hügel liegt Warnow an der Warnow

hinter diesem anmutig sanften Hügel (links) liegt der Ort Warnow, umgeben von Feldern, die sich weiter bis ans Flüsschen dehnen, um sich dann wieder zu erheben. Von der Ortslage aus ist die Warnow nicht zu sehen. Legt man wert darauf, sollte man Wasserwanderer oder Bauer in Warnow werden. Oder man nimmt seinen Weg nach Qualitz, das aber ist etwas qualitz.

Zehna

Gemeinde mit rund 600 EW (2012) und den Orten Braunsberg, Groß Breesen, Klein Breesen, Neuhof, Zehna

Ziesendorf

Gemeinde mit rund 1.400 EW mit Buchholz, Buchholz-Heide, Fahrenholz, Nienhusen, Ziesendorf

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Admannshagen-Bargeshagen 2.800, Alt Bukow 470, Alt Sührkow 400, Altkalen, Am Salzhaff 500, Bad Doberan Bartenshagen-Parkentin 1.200, Bastorf 1.000, Baumgarten 850, Behren-Lübchin 950, Benitz 350, Bentwisch 2.500, Bernitt Biendorf 1.200, Blankenhagen 1.000, Boddin 300, Börgerende-Rethwisch 1.600, Breesen (?), Bröbberow 500, Broderstorf 3.600, Bützow Cammin Dahmen 500, Carinerland Dalkendorf 250, Damm 500, Dolgen am See 600, Diekhof Dobbin-Linstow Dreetz 200, Dummerstorf 7.100, Elmenhorst 3.900, Finkenthal 300, Gelbensande Glasewitz 450, Gnewitz b Rostock 200, Gnoien Grammow 150, Groß Roge 650, Groß Schwiesow 350, Groß Wokern 1.050, Groß Wüstenfelde 850, Gülzow-Prüzen 1.600, Güstrow Gutow 1.000, Hohenfelde 850, Hohen Sprenz 500, Hoppenrade 650, Jördenstorf 900, Jürgenshagen 1.100, Kassow 350, Kirch Mulsow 300, Klein Kussewitz 700, Klein Upahl 250, Krakow am See, Kröpelin, Kuchelmiß 700, Kuhs 300, Laage Lalendorf 3.000, Lambrechtshagen 2.700, Langhagen 550, Lelkendorf 500, Lohmen b Güstrow Lühburg 200, Lüssow b. Güstrow 950, Mistorf 650, Mönchhagen 1.150, Mühl Rosin 1.100, Neubukow Nustrow 150, Ostseebad Graal-Müritz, Ostseebad Nienhagen, Ostseebad Graal-Müritz Ostssebad Kühlungsborn, Papendorf 250, Penzin Plaaz, Pölchow 900, Poppendorf 650, Prebberede 800, Recknitz Reddelich 900, Reimershagen 400, Retschow Roggentin 2.600, Rövershagen 2.500, Rostock (kreisfrei), Rühn Rukieten 300, Sanitz, Sarmstorf 500, Satow Schorssow 450, Schwaan Schwasdorf 500, Selpin 500, Stäbelow 1.400, Steffenshagen 500, Steinhagen b Bützow 700, Stubbendorf 150, Sukow-Levitzow 500, Tarnow 1.100, Tessin Teterow Thelkow 450, Thulendorf 600, Thürkow Vorbeck 300, Walkendorf 450, Wardow Warnkenhagen b Teterow, Warnow Wiendorf 750, Wittenbeck 800, Zarnewanz 350, Zehna Zepelin 450, Ziesendorf