Nationalpark vorpommersche Boddenküste

Die Seeküste ist hier glatt und einförmig, aber hinter dem mehr oder minder breiten Halbinselstreifen Fischland-Darß-Zingst liegt die stark zerlappte Boddenküste mit dem Saaler, Bodstedter sowie Barther Bodden und dem Grabow. Bodden sind im Eiszeitalter ausgearbeitete Mulden, die durch Überflutung nach der letzten Eiszeit mit Wasser gefüllt wurden.

Altenpleen

Gemeinde mit rund 950 EW (2012)
Gutshaus in OT Nisdorf

Glewitz

Gemeinde mit rund 550 EW (2012). Das Dorf Glewitz liegt direkt an einem Verkehrsknotenpunkt. Es wuchs längs der wichtigsten Straßen.
OT Turow Wasserburg 12. Jh.
weitere OT: Jahnkow, Langenfelde, Strelow, Voigtsdorf,Wolthof, Zarnekow

Grammendorf

Gemeinde mit rund 500 EW (2012) mit den Ortsteilen Dorow, Grammendorf, Keffenbrink, Nehringen, Rodde
OT Nehringen an der Trebel, 1387 erstmals urkundlich erwähnt
- umwerfender Ortskern, gestaltet Anfang 18. Jh., mehrere Fachwerkhäuser, viele Gebäude - z.B. Dorfstraße! - unter Denkmalschutz, ebenso die Allee
- barocke Rarität: Gutsanlage mit Herrenhaus (1780, 1790), zwei Kavalierhäusen, Wirtschaftshaus und einer Wohnhauszeile für die Gutsbeschäftigten
- Kirche St. Andreas (um 1350), im Kern Spätgotik, barockisiert
- Schloss
- Klappbrücke über die Trebel
- Burgturm mit Park- und Wallanlage. Der Fangelturm (um 1330) an der Trebel ist wohl Rest einer ehemaligen Grenzburg

Franzburg

Die Kleinstadt mit rund 1.700 EW am LSG Hellberge, Sitz der Amtsverwaltung des Amtes Franzburg - Richtenberg.
1587 vom Pommernherzog Bogislaw XIII gegründet, bereits früh Verwaltungssitz und bekannter Schulstandort.
Bauhandwerks- und Dienstleistungsbetriebe prägen die Wirtschaft der Stadt.

Groß Mohrdorf

Gemeinde mit rund 750 EW (2012), Dorfkirche aus dem 13. Jh., ein recht homogener Backsteinbau;

Kramerhof b. Stralsund

Gemeinde mit rund 7.800 EW (2012) mit den Orten Parow (Marinetechnikschule) und Groß Kedingshagen (Tudorstil)

Kummerow b. Stralsund

Gemeinde mit reichlich 300 EW (2012) und Schloss (1912) mit Park

Löbnitz

Gemeinde mit rund 600 EW (2012), Informationszentrum Storchenhaus, Backsteinbau aus der Schwedenzeit an der B105

Marlow

die grüne Stadt mit 5.170 EW (2002), 2.050 (1997) auf 120,29 km², 40m ü.NN.;
1210 urkundlich erwähnte Marktsiedlung mit fast 400 Jahren Stadtregiment;
sehenswert:
- Wohnbauten aus 18./18. Jh., z.B. an der Backstein-Stadtkirche
- Vogelpark und Schmetterlingshaus
- Holländer-Windmühle Allersdorfer Chausee
Ortsteile:
Allerstorf, Carlewitz, Jahnkendorf, Neu-Poppendorf, Tressentin, Poppendorf, Bartelshagen I, Ehmkenhagen, Rostocker-Wulfshagen, Brünkendorf, Kloster-Wulfshagen,Alt-Steinhorst, Carlsruhe, Marlow, Neu-Guthenhof, Neu-Steinhorst, Gresenhorst, Dänschenburg, Völkshagen, Bookhorst, Kuhlrade, Alt-Guthendorf, Brunstorf

Niepars

Gemeinde mit rund 1.800 EW (2012)
Kirche 13. Jh., Reiterhof

Preetz

Gemeinde mit rund 1.000 EW (2012), ruhig am Bodden vor der Insel Rügen,
OT Krönnevitz mit Schloss und Gästezimmern

Pruchten

Gemeinde mit rund 750 EW (2012)

die Meiningenbrücke in Bresewitz verbindet das Festland mit Zingst und dem Darß

Die Meiningenbrücke nahe OT Bresewitz überbrückt zeitweise Festland um Barth mit der Halbinsel bei Zingst/Darss.
weiterhin: Werkstatt Heidekeramik

Richtenberg

Kleinstadt mit rund 1.400 EW (2012) und Kornbrennertradition
Stadtkirche (Mitte 13. Jh.)

Semlow

Gemeinde mit rund 750 EW (2012)
klassizistisches zweigeschossiges Schloss (1830) mit Landschaftspark, eine der ältesten Feldsteinkirchen Mecklenburgs;
zugehörige Ortsteile: Camitz, Karlshof, Palmzin, Plennin, Semlow, Zornow

Steinhagen b Stralsund

Gemeinde mit rund 2.500 EW (2012)
Kirche (13. Jh.), Holländerwindmühle

Süderholz

Gemeinde mit rund 4.000 EW (2012), benannt nach dem Waldgebiet mit vielen Großsteingräbern
zugehörig:
OT Klevenow
OT Griebenow:
- Barockschloss Schlossweg 3 (nach 1700), weitläufiger Schlosspark (18. Jh.)
- Dorfkirche ( frühes 17. Jh.), Fachwerkstil, freistehender hölzerner Glockenstuhl

Sundhagen

Gemeinde mit rund 5.000 EW (2012)
Brandshagen Dorfkirche (1249 urkundlich), Gotik, spätgotische Wandmalereien (14. Jh.)
weiter zugehörig:
Altenhagen, Reinberg und einer uralten Linde (500 Jahre)

weiter im Kreis die Gemeinden / EW geschätzt
Ahrenshagen-Daskow 2.000, Bad Sülze, Bartelshagen II b Barth 400, Dettmannsdorf 1.000, Deyelsdorf 500, Divitz-Spoldershagen 500, Drechow 250, Eixen 800, Elmenhorst 750, Fuhlendorf, Grambow 900, Gransebieth 600, Gremersdorf-Buchholz 650, Groß Kordshagen 350, Hugoldsdorf 150, Jakobsdorf 500, Karnin 200, Kenz-Küstrow 500, Koblentz 200, Lindholz 700, Klausdorf b Stralsund 650, Lüdershagen 600, Lüssow 800, Millienhagen-Oebelitz 350, Neu Bartelshagen 350, Pantelitz 750, Prohn 2.000, Saal 1.200, Schlemmin 300, Splietsdorf 500, TribseesTrinwillershagen 1.150, Velgast 1.800, Weitenhagen b Franzburg 250, Wendisch Baggendorf 550, Wendorf 900, Wilmshagen1.150, Wittenhagen 1.150, Zarrendorf 1.000
sowie die Gemeinden auf Rügen und Hiddensee