Adelebsen

Adelebsen in Niedersachsen © BildPix.de

Stadt mit rund 6.700 EW (2007) auf 75,85 km² in 176m ü.NN.
Städtisch geprägte Ortslage unterhalb der Burg Adelebsen, einer Höhenburg des 13. Jh. mit dem mächtigster Burgturm Europas und einem Vorwerk des 15. Jh.

Die Altstadtflecken sind geprägt durch bürgerliche Längsdielenhäuser des 17./18. Jh.
auch sehenswert: Marktplatz mit Rathaus

Bovenden

Flecken mit rund 13.000 EW (2012)
sehenswert:
Burgruine Plesse. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel an der Deutsche Märchenstraße, gelegen im Wald des Plessforstes auf einem Bergsporn. Vom Großen Turm hat man einen herrlichen Blick über das Leinetal und das angrenzende Bergland bis hin zu Harz und Solling.
Für den Rückweg ist der Ritt auf einer Kanonenkugel empfehlenswert.

Dransfeld

Stadt mit 4.300 EW (2012)
960 wurde Dransfeld erstmals urkundlich erwähnt.
Gaußturm - benannt in Erinnerung an Vermessungsarbeiten des Mathematikers Carl Friedrich Gauß - auf dem Hohen Hagen, 508m ü.NN., Aussichtsplattform mit Restaurant

Ebergötzen

hat rund 1.800 EW (2008) auf 19,70 km² in 190m ü.NN. und liegt an der Deutschen Märchenstraße
märchenhaft museal:
Wilhelm-Busch-Mühle, Gedenkstätte zu Leben und Werk von Wilhelm Busch und Mühlenmuseum mit vorführbereitem uralten wasserbetriebenen Mahlsystem und Führung durch des Rumpelmüllers Stuben.
Das Europäische Brotmuseum e.V. beherbergt im entsprechendem Ambiente die kulturhistorische Sammlung zur mehr als 8.000jährigen Geschichte des Brotes, Getreide, Verarbeitung. Vielfätige Exponaten, zum Beispiel Bandkeramik, Lehmkuppelofen, und neuzeitlichen Dingen und eine Getreidearten.

Friedland

Gemeinde mit 7.600 EW (2012)
OT Mollenfelde: Europäisches Brotmuseum - über 6000 Jahre Brotgeschichte bis zum Brot der Pharaonen
OT Besenhausen mit Handweberei Rosenwinkel in Friedland Schauweberei u. Werkstattverkauf

Gieboldehausen

Flecken mit rund 4.000 EW (2012) an der Rhume, wo die Furt einer wichtigen Handelsstraße war, die von einer Burg bewacht wurde, von der nichts mehr zu sehen ist. Kirchen und häufige Bildstöcke weisen auf Jh.e währende katholische Prägung durch das Erzbistum Mainz, evangelisch ist die Gustav-Adolf-Kirche, hochherrschaftlich das Gieboldehäuser Schloss.

Jühnde

Gemeinde mit 1.000 EW (2012)
Bioenergiedorf mit Einblick in die Gewinnung regenerativer Energie - die Kehrseite der Medaille?
Fachwerklehrpfad (?)

Rhumspringe

Gemeinde mit 1.900 EW (2012), wo die Rhume entspringt
Rhumequelle, eine der größten Karstquellen Europas mit einer Schüttung von 5000l/s

Seeburg

Gemeinde mit 1.600 EW (2012)
Der Seeburger See ist der größte natürliche See zwischen Göttinger Wald und Harz. Hier kann man nicht nur dem Konzert der Teichrohrsänger lauschen - jährlich gastieren rund 200 verschiedene Vogelfolkloristen.

Staufenberg

Gemeinde mit 7.900 EW (2012)
OT Sichelnstein mit Burgruine Sichelnstein

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Adelebsen 2.300, Bilshausen 2.300, Bodensee 800, Bovenden Bühren 550, Dransfeld Duderstadt Ebergötzen Friedland Gieboldehausen Gleichen 900, Göttingen (kreisfrei), Hannov. Münden Jühnde Krebeck 1.000, Landolfshausen 1.000, Niemetal 1.500 Obernfeld 1.000, Rollshausen 850, Rosdorf 11.700, Rüdershausen 850, Scheden 1.900, Seeburg Seulingen 1.400, Staufenberg Waake 1.300, Wollbrandshausen 650, Wollershausen 500