Mönchengladbach - Stadt am Niederrhein

mit rund 267.000 EW

974 Mönchengladbach erstmals urkundlich erwähnt. Benediktinermönche hatten am Gladbach ein Kloster gründet.

Mitte des 14. Jh. erhielt Mönchengladbach Stadtrechte. Noch im selben Jahrhundert ist die Leinenweberei erstmals nachweisbar. Sie hielt sich bis ins 19. Jh. hinein, machte dann aber der Baumwoll- und Seidenweberei Platz.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Innenstadt zu 60 Prozent zerstört.

1975 wurde Mönchengladbach mit den Gemeinden Rheydt und Wickrath zusammengelegt.

sehenswerte Innenstadt

Wasserturm JugendstilEine der wenigen Städte, in der die Wassertürme noch in Funktion sind. Zusätzlich zu dem 1880 in Dahl entstandenen Ziegelbau und dem Wickrather Wasserturm (1890) ließ die Stadt 1908/09 einen 50 m hohen eindrucksvollen Jugendstilbau errichten, einen der schönsten Wassertürme Deutschlands, auf den das ganze Stadtviertel sternförmig ausgerichtet wurde. Er bietet Wasserdruck für rund 50.000 EW und einen wunderbaren Rundblick über Mönchengladbach und das Land, Einblicke in Technik und vielleicht sogar ins Atelier in der einstigen Pumpenwärterwohnung.


Mönchengladbach, Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt

[A] Alter Markt: Stadtzentrum mit schönen Fassaden
[R] Rathaus: ehemals Abtei, Arkaden, in der zweiten Hälfte des 17. Jh. entstanden.

[1] Münster: 1275 fertiggestellt, romanisch, Chor gotisch, Hallenkrypta, Glasmalereien, Taufstein, Kirchenschatz in der Schatzkammer.
[2] Städtisches Museum Abteiberg: Nach Plänen von Hans Hollein 1982 errichtet, postmoderne Architektur, Museum für Moderne Kunst.
[3] Pfarrkirche St. Mari Himmelfahrt und Gasthaus St. Vith.

außerhalb des Zentrums:
Benediktinerinnen-Klosterkirche Neuwerk: teilweise romanisch, mehrfach verändert
Schloss Wickrath: 1752 errichtet, Haupthaus später abgebrochen, erhalten blieben Parkanlagen und Wirtschaftsgebäude.

museal

Karnevalsmuseum, Weiherstraße 2
G.A.M.E.S. ofart, Sophienstraße 29: ein privates, aber zugängliches Museum moderner Kunst

ruhig

Bunter Garten mit Botanischem Garten und Blindengarten, Großer Baum- und Gehölzbestand
Tiergarten in Odenkirchen.

festlich

fachlich:
FH Niederrhein (Krefeld, Mönchengladbach)

Rheydt

Schloss Rheydt, einst Wasserburg, im 16. Jh. zum Renaissance-Schloss umgebaut, besehend aus mit Vorburg, Torburg und Herrenhaus, Schutzwällen und Bastionen im Naturschutzgebiet; heute Städtisches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte. Museum zur Stadt- und Industriegeschichte, Archäologie

Stadtteile/Eingemeindung
Mönchengladbach - lage einiger Stadtteile

Bau Beckrath Beltinghoven Bettrath Bonnenbroich Broich Buchholz Dahl Dohr Dorthausen Eicken Gatzweiler Geistenbeck Geneicken Genhausen Genhodder Genholland Genhülsen Gerkerath Giesenkirchen Goerdshof Großheide Güdderath Günhoven Hardt Hardterbroich Hehn Herdt Hermges Herrath Heyden Hilderath Hockstein Holt
Kampenhauser Höhe
Koch Kolthausen Lenßenhof Lürrip Mennrath Merreter Mongshof Mülfort Neuwerk Odenkirchen Ohler Pesch Poeth Pongs Priorshof Rasseln Rheindahlen Rheydt Rönneter Saarhof Sasserath Schelsen Schmitzhof Schmölderpark Schriefers Schrievers Sittard Stadtmitte Uedding Venn Voigtshof Voosen Waldhausen Wanlo Westend Wetschewell Wickrath Wickrathenberg Wickrathhahn Windberg Winkeln Wolfsittard Woof