Neunkirchen und Umgebung im Saarland

Ein Landkreis, der damit wirbt, so ganz anders zu sein. Ja das darf man wohl erwarten. Aber vielleicht ist das alles ziemlich normal, was ja auch nicht so schlecht wären. Auch über Neunkirchen scheint die Sonnen. Nur am Tage. Wenn es nicht gerade bewölkt ist.Wunderbar, lebenswert, liebenswert - ein Stück Heimat, das neugierig macht.

Eppelborn

Gemeinde mit rund 17.300 EW (2009) recht kritischen Bürgern auf 47,05 km².
Benannt wurde Eppelborn nach dem Big Eppel, einem großen Apfel, dessen Stammbaum an einem nicht mehr nachweisbaren (?) Born wuchs. Diesem so wohlgenährtem Stamm entwuchsen die so genannten Eppelborner, voller rühriger Energie, die noch viel bewegen können. Möglichst bergauf.
erbaulich:
Bauernhaus im OT Habach (1846) sieht aus wie ein 100 Jahre später errichtetes Doppelhaus! In ihm wird von der einstigen Kunst, den Alltag zu bewältigen, berichtet.
Bubach-Calmesweiler - Schloss Busek (1735), dem Dach und dezenten Fassadenschmuck nach schön schlichter Barock
zugehörig:
Bubach und Neububach, Calmesweiler, Dirmingen, Eppelborn, Hierscheid, Habach, Humes, Macherbach, Wiesbach

Merchweiler

Gemeinde mit rund 10.500 EW (2009) auf 12,78 km² in 359m ü.NN.
mit Wemmetsweiler

Schiffweiler

Gemeinde mit rund 16.500 EW (2009) auf 21,32 km²
Sie hat überhaupt nichts mit Schiffen zu tun, eher mit Kohle. Und das Sachsenkreuz besagt auch nicht, dass es mit den Sachsen ein Kreuz ist, sondern das der Oberförster Saxe hier einen Jagdunfall erlitt, weil er eine Fuchskappe trug.
weitere OT: Heiligenwald, Landsweiler-Reden, Schiffweiler, Stennweiler

Spiesen-Elversberg

erholsamer Wohngemeinde mit rund 14.000 EW (2008) auf 11,40 km² in 275m ü.NN.
im Norden die A8, im Süden der Staatsforst Blieskastel
Spiesen und Elversberg sind mittlerweile eng miteinandert verwachsen, vor allem baulich.
wohladressiert:
- Heimatmuseum, Spurensuche und Funde, von Römen in der Gegend hinterlassen
- Naherholungsgebiet Galgenberg
- Gerwerbepark Hungerpfuhl