.

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe

fotos © schuldes / fotobee.de - Bad Oldesloe, am Salinenrad

Stadt im grünen Hügelland mit rund 24.500 EW (2008) an der Trave und der A1

ortsgeschichtlich

1151 wurde "Tadeslo" erstmals urkundlich erwähnt.
1238 erhielt Oldesloe das Stadtrecht verliehen. Reichhaltige Salzvorkommen trugen zu einem frühen wirtschaftlichen Aufschwung bei, ebenfalls die günstige Lage zwischen den Hansstädten Lübeck und Hamburg.
Die Stadt wurde mehrmals durch Kriege und Brände zerstört, z.B. Großbrand 1477

1813 gründete ein Oldesloer Apotheker das Sol-Moor- und Schwefelbad, das der Stadt bald den Zusatz "Bad" einbrachte.
1928 Ende der Kurstadtzeit.

historisch
Bad Oldesloe


sehenswerte Innenstadt

Die Altstadt wird durch die Flüsse Beste und Trave umflossen und geprägt

Bad Oldesloe Rathaus mit Brunnen am Marktplatz

[B] Bahnhof. Er erhielt
[M] Marktplatz mit Brunnen. Er erhielt 1798 sein heutiges, geordnete Aussehen nach einem Großbrand

[m] Museum

[R] Rathaus


Sehenswerts und Markantes in Bad Oldesloe

[1] Amtsgericht
[2] Kranhafen an der Lübecker Straße
[3] ehemaliges Salinenrad an der Trave
[4] Bücherei


Bad Oldesloe[5] Festhalle
[6] Stormarnhalle
[7] Schwimmhalle

weiterhin:
- Blaues Haus, ursprünglich Lübsches Haus als mitteloalterlicher Umschlagplatz von Waren, die auf der Trave getreidelt wurden, ab 1933 Polizeigefängnis(?)

natürlich
Bad Oldesloe

[8] Königsteich

[9] Die allemal reizende Trave umfließt die Kernstadt, die damit zur Inselstadt wird. Jenseits dieser nicht so alten Altstadt befindet sich im Süden der Kurpark mit Gradierwerk, Badeanstalt, Salzdeich, Salzquellen im Kurpark und Salzquelle an der Beste.

Einige schöne Villen sind eine Hinterlassenschaft der Zeit als Kurstadt.


Eingemeindungen
Lage einiger Orte im Stadtgebiet von Oldesloe

Ecke, Glinde, Klinken, Nehritz, Nütschau, Poggensee, Rethwischhof, Rohlfshagen, Rümpel, Schadehorn, Neu Fresenburg Schlamersdorf, Seefeld, Sühlen,Tralau, Vinzier, Wolkenwehe