Im Norden vom Harz, im Süden von den Höhenzügen der Dün, Hainleite und Windleite begrenzt. Die höchste Erhebung befindet sich mit 634 m ü. NN im Harz, an der Grenze zu Niedersachsen.

Ellrich

Stadt mit rund 6.400 EW (2004) auf 69,42 km² an der Zorge (einst reißender Bach) am Südrand des Harzes, in der Kinder 18.00 Uhr mit dem Abendläuten zu Bette müssen.
876 wurde Ellrich erstmals urkundlich erwähnt als Alarichi.
Nach Eroberung der Burg der Grafen von Clettenberg 1253 durch den Grafen von Hohnstein verbleibt E. im Besitz der letzteren bis 1593 - Ernst VII. war der letzte Hohnsteiner.
1292 Erwähnung als Stadt, spätestens 1315 Stadtmauern.
denkwürdig:
Die Grafen von Stolberg, Hohnstein und Regenstein schlossen 1435 mit den Herzögen von Braunschweig und den Städten Blankenburg, Ellrich, Goslar, Osterode, Wernigerode ein auf sechs Jahre befristetes Bündnis zur wirksamen Bekämpfung von Straßenraub.
elend karstig:
Durch Abbau und Auslaugung von Gips entstand ein Karstgebiet mit vielen Höhlen und Dolinen. Die Kelle bei Ellrich mit Höhlensee ist die größte in der Region. 1597 mischten hungernde Menschen Gipsmehl ins Brot und viele wurden mit dem Tod erlöst, fast den Rest holte sich die Pest.
schusselig:
ein schöner Berg aus rotem Porphyrit erhebt sich am Ende des Limbachstales - der Rote Schuss. Um ihn und den roten Schlamm der Bäche ranken sich zahlreiche Sagen.
zugehörig die Ortsteile:
Rothesütte, Sülzhayn, Appenrode, Werna, Woffleben, Cleysingen und Gudersleben.

Friedrichsthal

Gemeinde mit rund 200 EW (2012)
Schloss Friedrichsthal - 1708/11 nach dem Vorbild des Versailler Schlosses errichteter Sommersitz der Herzöge

Großlohra

Gemeinde mit rund 900 EW (2012)
Burgruine Lohra mit Bergfried (11. Jh.), Pulvermagazin (14./15. Jh.) und Doppelkapelle (1120);
OT Münchenlohra - Klosterkirche (13.Jh.)

Harztor

Gemeinde mit rund 6.000 EW (2012), bestehend aus Niedersachswerfen und dem staatlich anerkannten Erholungsort Ilfeld im Tal der Behre mit Ortsteil Wiegersdorf; ehemaliges Klostergebäude

Heringen/Helme

Stadt mit rund 5.000 EW auf 66,73 km²
1155 wurde Heringen/Helme erstmals urkundlich erwähnt.
1327 Ernennung zur Stadt
- Schloss Heringen
- Humboldtsches Schloss im OT Auleben

Hohenstein

3.100 EW auf 60,81 km² am südöstlichen Harzrand; einst Stammsitz der Grafen von Hohnstein, die Burg Hohnstein noch als sehenswerte Ruine vorhanden

Neustadt / Harz

Ferienort mit rund 1.300 EW, staatlich anerkannter Luftkurort in milden 260 bis 600 m ü.NN. im Südharz;
Am Ortseingang steht der alte Torturm der Stadtbefestigung, und am Ratskeller weist die Figur des Neustädter Rolands darauf hin, daß Neustadt im Mittelalter ebenso wie Nordhausen die Rechte einer Handelsstadt besaß.
Dicht bei Neustadt erhebt sich die Ruine der Burg Hohnstein, ehemals Sitz eines Harzgrafen. Die Burg wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört
Wadbad, Campingplatz

Wolkramshausen

Gemeinde mit rund 1.000 EW (2012) und dem Haus "Hue de Grais" (1680/?)

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Bleicherode Buchholz 200, Etzelsrode 100, Ellrich Etzelsrode Friedrichsthal Görsbach 1.050, Großlohra Hainrode/Hainleite 350, Harzungen 200, Harztor Heringen/Helme Herrmannsacker 400, Kehmstedt 500, Hohenstein Kleinbodungen 400, Kleinfurra 1.100, Kraja 300. Lipprechterode 500, Niedergebra 700, Neustadt, Nohra b Nordhausen 900, Nordhausen Sollstedt 3.000, Urbach 900, Werther 1.300, Wipperdorf 1.400, Wolkramshausen