Plochingen

Architektur und Kunst am Bau in Plochingen

fotos © schuldes / fotobee.de - Wassermann in Plochingen? Die goldenen Kugeln erblickt man schon hin und wieder. Fotografieren bedarf allerdings der Panoramafreiheit oder einer Genehmigung. Künstlerische Verfremdung ist aber sehr wohl gestattet. Und wenn dieses Kunstwerk im öffentlichen Raum unverhüllt gezeigt wir, dürfen wir es natürlich (privat) fotografieren. Dem Andenken an den genialen J. Wassermann wurden die Erben damit wohl nicht gerecht.

Stadt mit rund 14.000 EW in 225 m ü.NN. am Zusammenfluss von Fils und Neckar, an der B10 Stuttgart - Ulm, 7 km zur Autobahn A 8

Nach Römern siedelten sich hier die alemannische Sippe des Blocko an, namensprägend für das spätere Plochingen.

1146 wurde Plochingen erstmals urkundlich erwähnt in Zusammenhang mit den Herren von Plochingen als Gefolgsleute der Hohenstaufen.
1698 erhielt Plochingen eine Poststation. An gleicher Stelle steht das Gasthaus Waldhorn
1846 erfolgte der wirtschaftlich wichtige Eisenbahnanschluss für Plochingen.
1859 etablierte sich der Ort zum Eisenbahnknotenpunkt. Industrieansiedelung folgten.

1948 wurde Plochingen zur Stadt ernannt.
Seit 1968 gibt es einen Industriehafen in der Stadt, der nun Endpunkt der Neckarschifffahrt ist.

sehenswerte Innenstadt

historische Stadtmitte mit Fußgängerzone und Fachwerkhäusern

plochingen, Fachwekensemble am Markt

[A] altes Rathaus (1530), alemannisches Fachwerk

[k] Kulturpark (1992), ehemaliges Fabrikgelände, denkmalgeschützt, heute u.a. als Kunstwerkstatt, für Ateliers und musikalische Experimente genutzt, neuer Pavillan, Gartenpark mit Baumbestand

[L] Landschaftspark Bruckenwasen
[M] mittelalterlicher Marktplatz mit Marktbrunnen
[R] Rathaus
[T] Technisches Rathaus


Sehenswertes und Markantes in der Innenstadt von Plochingen

[1] Kirche St. Blasius (1488), Wahrzeichen
[2] Besenwirtschaft
[3] Haus Grüner Baum mit Glockenspiel

[4] Ottilienkapelle (1328), Frühgotik, ältestes Bauwerk der Stadt, keltisches Quellheiligtum(?)

[5] Hundertwasser-Haus und Regenturm


plochingen - manchmal viel los in und vor dem Grünen Haus

Wer im und am Grünen Baum die Glocken läuten hört, muss nicht, kann aber auch etwas viel Alkohol konsumiert haben.


plochingen Rathausstube

[6] Zehntscheuer (1613) mit Stufengiebel, Marktstraße
[7] Stadthalle[

8] Alte Villa Dettinger, Jugendstil im Gelände der ehemaligen Mühlsteinfabrik
[9] Otto-Wurster-Anlage mit Musikpavillon

weiterhin:

- Frühmesserhaus mit Renaissance-Fachwerk (Bücherei, VHS)
- Fischbrunnen, damals wichtig für die Neckarfischer


erholsam

Naherholungsgebiet Neckaraue: Mini Dampfeisenbahn, Landesgartenschau (1998)

Stadtteile/Eingemeindung

OT Stumpenhof: Albvereinsturm mit schöner Aussicht zur Alb, zum Schurwald und ins Neckartal