Bietigheim-Bissingen, Florenz an der Enz

Bietigheim-Bissingen, erholsam gestaltete Anlage der Metteraue kurz vor dem zusammenfluss in die Enz

fotos © schuldes / fotobee.de - Bietigheim mit seinen erholsamen Metteranlagen

Große Kreisstadt an der Enz, mit rund 40.000 EW (2008) an der Enz und Metter

ortsgeschichtlich

789 wurde Bietigheim erstmals urkundlich erwähnt, 1364 erhält es Stadtrecht.
Die Stadt wurde früher vor allem durch Weinhandel wohlhabend.

1975 wurde Bietigheim mit der Gemeinde Bissingen zur Stadt Bietigheim-Bissingen vereinigt.

sehenswerte Innenstadt Bietigheim
Bietigheim-Bissingen

Die historische Altstadt von Bietigheim weist noch Züge eines mittelalterlichen Stadtbildes auf, Der Ort an der Deutschen Fachwerkstraße überzeugt vorallem durch prächtige historische Fachwerkbauten im Kontext moderner Architektur und Kunst. Besonders der der Kirchplatz ist von vielen schönen Fachwerkhäusern umstanden.

Nach Erweiterung zur Doppelstadt blieb der Raum südlich Metter als verbindend erholsame Metteranlage gestaltbar, zumal es sich hier um ein Überschwemmungsgebiet vor dem Zufluss in die Enz handelt - siehe Hochwasserstein. Auch östlich der Enz dehnt sich mit dem Bürgergarten ein parkig gestalteter Ufersaum.


Bietigheim-Bissingen - du kommst hier net rei

Zahlreiche malerische Gassen, Plätze, Höfe bilden im Kontext mit interessanter Kunst im öffentlichen Raum - im weiteren Stadtgebiet - ein spannendes Miteinander.
Radfahrer sollten lieber absteigen oder zumindest gut zielen, wenn sie durch dieses sparsam ausgelegte Brückentor zur Altstadt wollen.

[K] Kirchplatz
[M] Markt
[m] Hornmoldhaus, Zierfachwerk der Renaissancezeit, Innenmalereien, Stadtmuseum
[R] Rathaus (1507)


Doppelstadt Bietigheim-Bissingen: Sehenswürdigkeiten und Markantes im Bietigheimer Ortskern

[1] Bürgeramt, Jugendhaus
[2] Haus der Köpfe, Lateinschule
[3] Schloss - mit Reitern und Gerittenen
[4] Städtische Galerie
[5] ev. Kirche

[6] Turm


Bietigheim, Unteres Tor

[7] Unteres Stadttor
[8] Metteranlage mit Japangarten

[9] Wahrzeichen ist der Enztalviadukt mit 21 steinernen Bögen, den Oberbaurat Karl Etzel 1851 - 1853 für die neue Westbahn errichtete, eine Eisenbahnstrecke von Stuttgart über Bietigheim nach Mühlacker und Bruchsal im Großherzogtum Baden.


weiterhin: Wobachfelsen

Stadtteile/Eingemeindung

Metterzimmern, Untermberg, Bissingen, Bietigheim