LK Ludwigsburg

Der Kreis Ludwigsburg ist das Herzstück des alten württembergischen Landes. Er ist eingebettet in die bewegte Landschaft rund um den Hohenasperg - inoffizielle Wahrzeichen des Kreises, zwischen Enz und Murr, Glemswald und Stromberg. Und mitten durch fließt der Neckar.
Das Neckarbecken nördlich von Stuttgart ist eines der dichtesten besiedelten Gebiete von Baden-Württemberg, mit vielen historischen Dorf- und Stadtkernen und modernen Wohngebiete eher lebenswert und damit anziehend.

Affalterbach

Gemeinde mit rund 12.800 EW (2012) mit Wolfsölden, Steinächle

Eberdingen

Gemeinde mit etwa 6.500 EW (2012);
OT Hochdorf in Sichtweite zum Hohenasperg, wurde um 1980 das gut erhaltene Grab eines Keltenfürsten aus den 6. Jh. vor Christus und eine keltische Siedlung ausgegraben. Am Asperg war vermutlich ein wichtiger keltischer Fürstensitz. Im 16. Jh. wurde die Festung von Herzog Ulrich stark ausgebaut, ab 18. Jh. als Staatsgefängnis genutzt.

Freudental

Gemeinde mit etwa 2.400 EW (2012)
flächenmäßig kleinste Gemeinde, deren Bürger offenbar lieber Geld einnehmen statt es auszugeben. Ein Schuldenatlas für Deutschland belegt (2015) ein hohes Maß an Solidität der hiesigen Bürger. Nach Auffassung einiger "Experten" schaden sie damit als Wachstumsbremse dem Land. Kein Freudental für Bauernfänger.

Hessigheim

Hessigheim Neckar Weinberge © Martin Lehotkay

Gemeinde mit etwa 2.300 EW (2012), schön in einem Neckarbogen gelegen und von Weinbergen umgeben


Ingersheim Württ

Gemeinde mit rund 6.100 EW (2012), bestehend aus Kleiningersheim, Ingersheim, Großingersheim

Oberstenfeld

Weinbaugemeinde im Bottwartal mit rund 6.500 EW mit den Teilgemeinden Gronau und Prevorst, Oberstenfeld hatte einst eine herausragendere Rolle gespielt.
bedeutende Bauwerke:
Frauenstift (1016) mit romanische Basilika St. Johannes (13. Jh.) mit mächtigem Chorturm und Krypta (11.Jh.) und Flügelaltar (1512).
Die St. Peterskirche am Ortsrand ist ein Kleinod unter den romanischen Kirchbauten, stammt im Wesentlichen aus dem 11. Jh., mit Wandmalereien aus dem 13. Jh.
naheliegend:
am Rande der Berge am Bottwartal die Burg Lichtenberg, eine beachtlich gut erhaltene Ministerialienburg aus der Stauferzeit, erbaut vom 13. - 15. Jh., mit Wandmalereien in der Burgkapelle von etwa 1280.

Pleidelsheim

Gemeinde mit rund 6.200 EW (2008) über den Neckar im Westen bis an den Altneckar reichend, dazwischen eine Flussinsel Wiesental mit schönem Baggeree, Marina und Lannnal-Schleuse.

stehts keineswegs im Wege, das Alte Rathaus in Pleidelsheim

Autobahn-Anbindung A81 und Flugplatz ermöglichen unternehmerische Dynamik, möglicherweise

Eine interessante Variante eines Kreisverkehrs bietet die auf die Beihinger Straße stoßende Hauptstraße, wenn dazwischen nicht das Alte Rathaus stünde.


Walheim

Gemeinde mit etwa 3.000 EW (2012) am Neckar
alte Römerstadt, einst bedeutend durch seine Lage an den Handelswegen Enz und Neckar, Museum Römerhaus

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Affalterbach Asperg Benningen Neckar 6.000, Besigheim Bietigheim-Bissingen Bönnigheim Ditzingen Eberdingen Erdmannhausen 4.800, Erligheim 2.700, Freudental 2.400, Freiberg am Neckar, Gemmrigheim 3.900, Hemmingen 7.300, Gerlingen Großbottwar Hessigheim Ingersheim Kirchheim am Neckar 5.300, Korntal-Münchingen Löchgau 5.500, Kornwestheim Marbach Markgröningen Möglingen 10.700, Ludwigsburg Mundelsheim 3.200, Murr 6.200, Pleidelsheim, Oberstenfeld Oberriexingen Schwieberdingen 11.200, Remseck Sachsenheim Sersheim 5.400, Tamm 12.500, Vaihingen Walheim Steinheim