Remseck am Neckar

Remsufer kurz vor Mündung in den Neckar

Das Ufer der Rems im Stadtteil Neckarrems der Stadt Remseck, kurz vor Eintritt in den Neckar

Große Kreisstadt mit rund 24.000 EW (2012) auf 22,82 km² in 212 m ü.NN.

1975 wurde im Rahmen der Gebietsreform die Gemeinde Aldingen am Neckar, die 1977 den Namen Remseck am Neckar erhiehlt

Auf den Zusatz "am Neckar" wollte und sollte man nicht verzichten. Daß die Einmündung der Rems in den Neckar am und in Remseck liegt, liegt nahe. Die nahe Lage an das im Süden anschließende Stuttgart bietet vielfältige Anreize zum Wohnen und Arbeiten.

2004 erhielt die Gemeinde das Stadtrecht und wurde zugleich Große Kreisstadt.

konstruktive Innenstadt

Mit ihren sechs historisch unterschiedlich gewachsenen Ortskernen fehlte der jungen Stadt ein urbanes Zentrum als verbindendes Element.

Die Vision einer "Neuen Mitte" wurde bedächtig (mit Bedacht) und viel Bürgerbeteiligung entwickelt und wird nun realisiert. Westlich der beiden alten Ortskerne Neckargröningen und Neckarrems bot sich Glände im Bereich Hechtkopf und entlang der Remstalstraße dafür an. Die Finanzierung scheint schlüssig. Man darf gespannt sein.

[A] Altes Rathaus Neckargröningen (1592), Schauseite (1850)

Altes Rathaus Neckarrems

[A] Altes Rathaus in Neckarrems (Foto)

[R] Rathaus in Neckarrems, Stadtverwaltung Fellbacher Straße 2. Das gleichfalls alte Rathaus (1564) erhielt seinen Fachwerkgiebel 1915.

[1] Schloss Remseck (1842), auf einem Bergsporn > Schlossweg. Dort sind auch Reste der mittelalterlichen Burg Remseck zu finden.
[2] Haus der Jugend. Neckargröningen hat auch mehrere Gebäude mit recht ansehnlichem Schmuckfachwerk.


Sehenswertes und Markantes in der neuen Mitte von Remseck am NeckarDitzingen

[3] Martinskirche (1515), einstige Wehrkirche, gotisches Chor, bedeutende Wandmalereien

[4] Schifferclub, Bootshaus
[5] Versöhnungskirche
[6] Badestrand am Neckar
[7] Bootshaus am Hechtkopf, freitragende Holzbrücke
[8] Kelterschule in der Traubenstraße. Der Ortsteil Neckarrems liegt an der Württemberger Weinstraße.
[9] Kirche St. Michael und Sebastian (um 1500), Kirchgasse


sehenswertes Zentrum von Aldingen
Sehenswertes und Markantes in Remseck-Aldingen am Neckar

[1] Renaissanceschloss (1580), Barockportal
[2] Margaretenkirche (1398), Gotik


weiterhin:
Hochberg:
- Schloss (1593) mit Rittersaal,
- Kelter (1752), heute als Festhalle

Hochdorf:
- Schloss (16. Jh.), 1612 umgebaut
- Pfarrkirche St. Wendelin, schlichte Gotik
- Meierei (16. Jh.), am Wilhelmsplatz

museal
event
Ortsteile/Eingemeindung

Lage einiger Orte im Stadtgebiet Remseck am NeckarAldingen, Hochberg, Hochdorf, Neckargröningen, Neckarrems, Remseck-Pattonville