Eberswalde und Finow

Eberswalde, Marktseite

fotos © schuldes / fotobee.de - Eberswalde

Stadt mit 41.400 EW (2008), 50.100 EW (1980), Industriestandort am Finowkanal und Oder-Havel-Kanal zwischen Oderbruch und Werbellinsee.

ortsgeschichtlich

1254 wurde Eberswalde gegründet oder erstmals urkundlich erwähnt.

Im Gebiet des Eberswalder Urstromtales fand sich Raseneisenstein, das Holz ausgedehnter Wälder und nutzbare Wasserkraft. Bereits 1608 wurde es durch den ersten Finowkanal (im Dreißigjährigen Krieg verfallen) mit der Oder verbunden. Der 11 km lange Werbellinkanal (1766) zur Finow brachte mit 17 Schleusen eine Verbindung zum WerbellinseeIm. 1914 war der Oder-Havel-Kanal fertig gestellt.
Spezial-Kranbau und Kaltwalzwerk Finow (seit 1965) waren bis um 1990 großen Säulen der Beschäftigung. Duch Nutzung brachgelegter Industrieareale entstanden die von der Politik versprochenen blühenden Landschaften - ein zur Landesgartenschau 2002 angelegter Familiengarten.

sehenswerte Innenstadt

Historisches ist im Zentrum mit einigen Stadtmauerresten und vor allem am Nagel- und Richterplatz zu entdecken.

Eberswalde, Altes und Neues Rathaus

[R] Rathaus
[M] Marktplatz

[m] Museum Stadt- und Regionalgeschichte in der Adler-Apotheke, dem ältesten Fachwerkhaus der Stadt
Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt von Eberswalde

[1] Maria-Magdalenen-Kirche (13. Jh.), am Eingang Glocke
[2] Löwe-Apotheke
[3] Paul-Wunderlich-Haus,Sitz der Kreisverwaltung
[4] Ammon-Park
[5] Stadtcampus, FH für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
[6] Bibliothek in der Rathauspassage
[7] Stadtschleuse am Finowkanal


Apotheken-Löwe gegenüber Löwena-Apotheke

Der Löwe gegenüber der Löwen-Apotheke am Markt


weiterhin:

- Eberswalde Promenade am Finowkanal, führerscheinfreies Fahren mit Biberfloß, Kanuverleih
- Haus am Großen Stadtsee in herrlicher Lage am Ortsrand von Eberswalde
- Freizeitbad mit 83-Meter-Riesenrutsche und Saunalandschaft

aussichtsreich

- Montage-Eber-Kran mit 28 Meter hoher Aussichtsplattform
- Wasserturm (1917/18), erbaut von der Hirsch Kupfer- u. Messingwerke A.-G. in der Messingwerksiedlung. Mit dem barrierefreien Aufzug gelangt man bis ins 2. Obergeschoss mit Museum. 40 weitere Stufen führen zum Umgang in 44 m Höhe mit Ausblick über das Finowtal, bei guter Sicht bis zum Fernsehturm am Berliner Alex.

natürlich

- Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
- Forstbotanischer Garten, 1830 angelegt
- Eberswalder Zoo (1928) mit 1.500 Tierarten

gelehrt

Wald-Solar-Heim mit Jugendbildungsstätte und Umweltbildungszentrum

ausgestellt

- Kleine Galerie, Ausstellung der bildenden und angewandten Kunst
- Paul-Wunderlich-Haus mit großer Dauerausstellung des Künstlers Paul Wunderlich - Zainhammer Mühle Ausstellungs­und Veranstaltungsort

geschätzt

Bei Erdarbeiten wurde in der Messingwerksiedlung der Eberswalder Goldschatz gehoben. Schöne gut erhaltene oder Restaurierte (?) Stücke. Was du ererbt von deien Vätern, erwirb es um es zu besitzen. Wo also kann man den Schatz beäugen?

Stadtteile/Eingemeindung

Eberswalde, Brandenburgisches Viertel, Lichterfelde, Clara-Zetkin-Siedlung, Sommerfelde, Spechthausen, Tornow, Wolfswinkel

Orte im Stadtgebiet von Eberswalde

Finow im Osten des Stadtgebietes brachte der Stadt auch den zeitweilig klangvollen Doppelnamen Eberswalde-Finow ein. An Finow kam keiner so leicht vorbei: Früh nutze man die Finowfurt, wo heute ein Informationszentrum zur Flößerei und der Erlebnispark Luftfahrt besteht.

Die Alte Finow und später die Kanäle waren bedeutsam für die Ansiedlung von Industrien. Straßenbezeichnungen wie "Am Alten Walzwerk" und Siedlungen wie Eisenspalterei und Kupferhammer erinnern an die Industriegeschichte.