Werneuchen

Rathaus Werneuchen

foto © Rolf Handke / pixelio.de - Rathaus von Werneuchen

Stadt mit rund 8.000 EW (2012) auf 116,34 km² in 75 m ü.NN. im Regionalpark Barnimer Feldmark

ortsgeschichtlich?

Wann erfolgte die Besiedlung bzw. Gründung?
Wann erhielt der Ort das Stadtrecht?

1247 wurde Werneuchen erstmals urkundlich erwähnt.
Obwohl mit frühen Stadtrechten versehen (wann?), erlangte der Ort - zerrissen zwischen Bürokratie und privaten Besitzinteressen - nie überregionale Bedeutung.
1865 erneute Verleihung des Stadtrechts.
1898 Bahnanbindung an Strecke Berlin-Wriezen. Trotzdem blieb der Charakter einer Ackerbürgerstadt in bäuerlichem Umfeld weitgehend erhalten.
1937 wurde Werneuchen Garnison mit Fliegerhorst und Jagdfliegerschule, heute Sportflugplatz.

Land- und Forstwirtschaft spielen noch heute eine Hauptrolle, speziell auch der Obstanbau, weiterhin die Nahrungsmittelindustrie und handwerkliche Betriebe.

sehenswerter Altstadtkern

[M] Markt, Am Marktplatz
[R] Rathaus > Am Markt 5

Sehenswertes und Markantes in der Innenstadt von Werneuchen

[1] Gutshaus Werneuchen
[>] Am Schloss Werneuchen (1913)

[2] Gasthaus, Adlersaal
[3] Musikschule
[4] Stadtkirche St. Michael (1873/74), Neugotik, mittelalterlicher rechteckiger Chor aus Feldstein, Schiff und Turm aus Backstein und wieder verwendeten Feldsteinen


weiterhin:

- ehemaliger Militärflugplatz
- Kriegerdenkmal im Stadtpark am Poddenpuhl
- Tiefensee: Draisinenbahn, Minigolf-Anlage
- Löhme: Feldsteinkirche, Spätgotik
- Krummensee: Feldsteinkirche, Pilzhof, Seehof Krummensee
- Hirschfelde: Rittergut, Denkmal mit Gutshaus, Verwalterhaus, Remise, Stallungen und weiteren Restbauten, Gutspark, Feldsteinmauer

museal
exponiert
parkig
natürlich
event
persönlich

?

Stadtteile/Eingemeindung
Lage einiger Ortsteile von Werneuchen

Weesow (2001), 2003 die Gemeinden Hirschfelde, Krummensee, Schönfeld, Seefeld mit Löhme, Tiefensee und Willmersdorf