rund um Kassel

Habichtswald, Hessisches Bergland © ankiro

Hier ist alles so schön zentral in Deutschland gelegen, dass sich einige Orte zur Heimstatt oder Hauptstadt irgend welcher Startertreffen profilierten.

Espenau

Gemeinde mit rund 5.000 EW (2012)
zugehörig: Auf der Heide, Hohenkirchen, Mönchehof, Schäferberg

Habichtswald

Gemeinde mit rund 5.100 EW (2009), Naturpark mit dichtem Buchenbestand

Helsa

Gemeinde mit rund 5.600 EW (2009),
märchenhaft sauberes Fachwerkdorf, in dem zum Glück statt der Bürger Rehe hinter Gittern leben

Immenhausen

Stadt mit rund 7.000 EW (2009) auf 28,54 km² in 247m
Historische Altstadt
- Stadtmauer (13. Jh.)
- Fachwerkrathaus (1662), Barock
- Kirche St. Georg (1409), Spätgotik mit kunsthistorisch bedeutsamen Wandmalereien
- Kirche St. Clemens Maria (1952), Fensterglas von R. Süßmuth
- historischer Hufeisenturm (13. Jh.), besteigen ist möglich mit dem Turmwächter(?)
weiterhin:
- Kirche St. Johannis (11. Jh.), Romanik Stadtteil Holzhausen
- Hugenottische Saalkirche (1701) im Stadtteil Mariendorf.
märchenhaft:
Der Grimmschen Hans würde auf dem 15 km langen Märchenlandweg Sagenhaftes erleben und ganz im Glück sein - wo er auch hingehört: in den Märchenland Rheinhardswald
museal bis event:
- Glasmuseum mit zeitgenössischer Glaskunst, Vernstalungen: Musik, Kabarett....
- Kunstausstellungen im Rathaus
- Veranstaltungen im Aktions-, Kultur und Jugendzentrum (AKKU)
- Seifenkistenrennen in Holzhausen zum Hmmelfahrtswochenende
- Heidelbeerfest in Holzhausen am letzten Wochenende im Juli
- Verleihung des Literatur-Nachwuchs-Preises „Holzhäuser Heckethaler", letzter Sa. im Oktober
- Kirmes in Holzhausen im September

Liebenau

Stadt mit rund 2.200 EW (2012) an der Diemel
sehenswert:
- Ortskern um Burggasse und Kirchplatz
- Rathaus am Lacheweg
zugehörig: Ersen, Haueda, Lamerden, Niedermeiser, Ostheim, Zwergen

Naumburg

Stadt mit rund 5.300 EW (2009)

Naumburg Fachwerkhäuser © Frofoto

Fachwerkidylle, besonders in der Unteren Straße
- südliche Stadtmauer begehbar;
- Pfarrkirche St. Crescentius (14.Jh.) mit Naumburger Madonna (um 1340, Sandstein)
- Eisenbahnmuseum im Bahnhof und Traditionsfahrten mit dem Hessenkurier nach Kassel

Nieste

Gemeinde mit rund 1.800 EW (2009) auf 4,05 km² in 260m ü.NN. mitten im Naturpark Kaufunger Wald;
staatlich anerkannter Erholungsort und idealer Wanderort zwischen Wald und Wiesen.
märchenhaft:
Gläsnerpfad durch die ursprüngliche, geheimnisvolle, sagenumwobene Landschaft des Naturparks Meißner Kaufunger Wald. Oft trifft man die liebe Frau Holle und vertraut ihren verführerischen Anweisungen, vielleicht hoch auf den Bilstein (641m ü.NN.) mit Berggaststätte herrlichen Rundblick weit nach Thüringen und Niedersachsen. Oder zur roten Niestequelle, eventuell zum romantischen Steinbergsee
mobil:
- Wanderschule, einzigartig in Deutschland
- Geführte Wanderungen und Thementouren durch geschulte Begleiter
- Planwagenfahrt mit dem Naturpark-Express
- Volkswandertag im September

Niestetal

Gemeinde mit rund 10.500 EW (2009),
bestehend aus den Orten Ellenbach, Heiligenrode, Sandershausen, Windhausenl

Oberweser

Gemeinde mit rund 3.400 EW (2009)
- Gieselwerder. Ganz in der Nähe gibt es einen kleinen Bachabschnitt, an dem das Wasser bergauf fließen soll. Geheime Versuche mit Antmaterie könnten hier eine Umkehrung des Magnet- und Gravitationsfeldes bewirkt haben. Scheinbar werden mitunter Personen in ein spiegelbildlich pseudoähnliches Gegenteil gewandelt, was anderen kaum auffällt. Für betroffene Personen allerdings könnte das fatal sein. Ensprechende Zeugenaussagen werden leider als unseriös abgetan. Da muss halt jeder selbst sehen.
- Oedelsheim an der Deutsche Märchenstraße e.V. mit gestiefelten Katern

Reinhardshagen

Gemeinde mit rund 4.800 EW (2009)
sehenswert:
- Industriedenkmal Eisenhütte
- ehem. landgräfliches Jagdschloss
- Gierseilfähre
OT Vaake: Weserpromenade mit Wehrkirche

Schauenburg

Stadt mit rund 10.300 EW (2007) auf 30,86 km² in 379m ü.NN.
besuchenswert: Schauenburger Märchenwache der Deutschen Märchenstraße e.V.

Vellmar

Stadt mit rund 18.000 EW (2010), von der Ahne - einem Zufluss der Fulda - durchflossenim Norden an Kassel grenzend

775 wurde Vellmar erstmals als "Filmare" erwähnt.
1975 erhielt die Gemeinde die Stadtrechte.
Bis Mitte der 1980er Jahre entstand ein Stadtzentrum mit Rathaus, Geschäften, Ärztehaus und das wohnliche (?) Musikerviertel.
sehenswert:
- Heimatmuseum Hof Helse (1790), Alte Hauptstraße
- Pfarrkirche Obervellmar, Westturm spätgotisch, Schiff klassizistisch überformt (1824)
- evangelische Kirche in Frommershausen (Mitte 12. Jh.), teils spätgotisch
- Zeltfestival Sommer im Ahnepark
- traditionelles Parkfest
erholsam:
Naherholungsgebiet Ahnepark (1986) an der Ahne mit sportlichen und kulturellen Einrichtungen

Stadtteile/Eingemeindung:
Frommershausen, Niedervellmar, Obervellmar, Vellmar-West

Wahlsburg

märchenhafte Gemeinde mit rund 2.100 EW (2013) auf 11,43 km² in 119m ü.NN., Weser-Übergang per Märchenfähre

Wolfhagen

Stadt mit rund 13.000 EW (2009) im Naturpark Habichtswald
malerische Innenstadt mit vielen Fachwerkhäusern, darunter das reichlich beschnitzte Alte Rathaus (1657/59), die sandsteinerne St. Annenkirche (55m); Regionalmuseum;
Weidelsburg - mächtige Ruine auf basaltenen Weidelsberg (518m) mit. Die Burg war oft Streitobjekt, wurde aber im 16. Jh. vom Zahn der Zeit zernagt.
legendär:

Als 1448 der Landgraf von Hessen die Burg belagerte, gestattete er den Frauen freien Abzug unter Mitnahme ihres liebsten Besitzes. Also entschieden sich diese Frauen für ihre Männer. Das waren noch Zeiten!
Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Ahnatal 8.000, Bad Emstal 6.000, Breuna 3.700, Bad Karlshafen Baunatal Calden 7.400 Espenau Fuldabrück 8.800, Fuldatal 12.000, Grebenstein Habichtswald Helsa Hofgeismar Immenhausen Kassel (kreisfrei), Kaufungen Liebenau Lohfelden 13.600, Naumburg Nieste, Niestetal Oberweser Reinhardshagen Schauenburg Söhrewald 4.900, Trendelburg Vellmar Wahlsburg Wolfhagen Zierenberg