Leichlingen im Rheinland

Wir suchen (d)ein Foto.

Wer kann uns zu dieser Stadt passende Fotos überlassen?

Stadt mit rund 27.500 EW (2012) beidseits der Wupper

ortsgeschichtlich

1019 wurde das Fischerdorf erstmals urkundlich als "Leichlingin" erwähnt, als Erzbischof Heribert von Köln Kirche und einen Hof zu Leichlingen dem Kloster Deutz schenkte. Das Kloster erwarb in der Folge weiter umfangreichen Grundbesitz in Leichlingen.
1856 erhielt Leichlingen das Stadtrecht.

sehenswerte Innenstadt

[M] Marktstraße
[R] Rathaus

Sehenswertes und Markantes in der Innenstadt von Leichlingen im Rheinland

[1] Kirche St. Johannes Baptist
[2] Bücherei
[3] Neuer Stadtpark

[4] Alter Stadtpark
[5] Stadtirche, barocke Ausstattung


weiterhin:

- Haus Eicherhof (1762/63), ehemaliges Gutshaus, französisch geprägter Barock
- Haus Vorst, Höhhenburg (13. Jh.), Zeitenwandel vom Rittersitz zum Privatbesitz
- Haus Nesselrath, mittelalterlicher Rittersitz
- Villa Weyermann (ab 1866), Ensemble aus drei Villen > Am Hammer

natürlich

- Obstbäume brachten Leichlingen den Beinamen "Blütenstadt" ein.
- Leichlinger Sandberge bei Windgesheide

kulturell

?

Stadtteile/Eingemeindung
Lage einiger Orte im Stadtgebiet von Leichlingen im Rheinland

Balken, Bergerhof, Büscherhöfen, Kuhle, Leichlingen, Metzhold, Rothenberg, Witzhelden, Ziegwebersberg