Kamen Westf

Auch so kann man Kamen sehen.Stadt mit 46.000 EW (2008) auf 40,93 km² in 55-89 m ü.NN.

Die Stadt Kamen hat rund 46000 EW (2008) EW, lieft im östlichen Ruhrgebiet nordwestlich von Unna bei Hamm. Sie hat alles was eine Stadt dieser Größenordnung braucht, auch Bäder, ein Theater und sogar ein namentliches Präteritum. Was aber könnte hier wirklich fehlen?

ortsgeschichtlich

Erste Siedlungsspuren im Stadtgebiet führen ins 2. bis 6. Jh..
Um 1050 entstand eine Siedlung an einer Furt der Seseke, als "Camine" erwähnt.
Im 12. Jh. erfolgte der Bau einer Kirche.
Im 13. Jh. entwickelte sich Kamen zur Stadt.
1346 wurden die Stadtrechte für Kamen erweitert. Wann konkret erhielt der Ort Stadtrecht?
1877 bis 1983 wurde hier Bergbau betrieben.

sehenswerte Innenstadt

Malereien an Hausfassaden zeugen von Engagement und Verbundenheit mit einem Stück Heimat. Solange es sich nicht um dummlich agressive Schmiererei handelt. In Kamen finden überwiegen die besseren Beispiele. Wobei auch eine Sonnenuhr nicht nur schön, sondern auch praktisch sein kann. Und wenn die Sonne strahlt, kann man auf Apelle zum Positivdenken verzichten:

Mach 's wie die Sonnenuhr. Zähl die heiteren Stunden nur.


Die schieftürmige Pauluskirche von Kamen

[B] Bahnhofstraße, zum Bahnhof
[A] Alter Markt
[R] Rathaus
[M] Marktstraße

[1] Pauluskirche am Kirchplatz mit etwas schiefen Turm


Markantes und Sehenswertes in der Innenstadt von Kamen

[2] Kirche Zur heiligen Familie
[3] Galenhof, Musikschule
[4] Kleiner Park an der Westmauer
[5] Konzertaula der Neuen Philharmonie Westfalen


Die Fußgängerzone solte gärtnerisch überplant werden. kleine Teilabschnitte können den etwas strengen Spaliercharakter auflockern. Gut ist, dass hier keine massiven Fußbälle in den Weg installiert sind.


weiterhin:
- Wasserschloss Haus Heeren
- Margaretenkirche in Methler (13. Jh.)

event
Stadtteile/Eingemeindung
Lage einiger Ortsteile im Stadtgebiet von Kamen

Kamen, Derne, Heeren-Werve, Methler, Rottum