saufe un bete

Der Kreis besteht schon seit langem, war eine Zeit französische, dann bayerische Provinz. Vorher haben die Römer mit ihren Kulturverständnis den Barbaren den Wein gebracht und die Technik, Keramik zu brennen. Hier wird gern, oft und ausgibig gefeiert, nicht nur zum Loschter Handkeesfeschd oder im Jockgrimer Hinnerstädtel. De Herrgott, der brauchd frohe Leit, die saufe un bete alle Zeit. So sieht man sich nicht nur als Gastgeber von 13 Regenwurm-Spezies sondern noch mehr als neuer Nabel Europas.

Bellheim

großes Dorf mit rund 8.850 EW, das sich um 1900 vom reichen Bauerndorf im Laufe der letzten Jahrzehnte zu einer Wohn- und Industriegemeinde entwickelte.

Erlenbach bei Kandel

Gemeinde mit rund 700 EW (2012)

Rheinzabern

Gemeinde mit rund 4.900 EW (2012)
Rheinzabern ging aus der im Jahr 54 erfolgten römische Gründung Tabernae hervor.

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Bellheim Berg (Pfalz) 2.000, Erlenbach b. Kandel Freckenfeld 1.600, Freisbach 1.100, Germersheim Hagenbach Hatzenbühl 3.000, Hördt 2.400, Jockgrim 7.200, Kandel Knittelsheim 1.000, Kuhardt 1.900, Leimersheim 2.600, Lingenfeld 5.600, Lustadt 1.500, Minfeld 1.500, Neuburg am Rhein 2.600, Neupotz 1.900, Ottersheim bei Landau 1.800, Rheinzabern Rülzheim 7.800, Scheibenhardt 650, Schwegenheim 2.900, Steinweiler 2.000, Vollmersweiler 200, Weingarten (Pfalz) 1.700, Westheim (Pfalz) 1.800, Winden 1.100,Wörth am Rhein, Zeiskam 2.200