Ludwigshafen am Rhein, zweitgrößte Stadt in RPf

Ludwigshafen Rheininsel © Nailia Schwarz

Ludwigshafen Rheininsel

kreisfreie Stadt mit 162.230 EW (2004) auf 77,67 km²; Verwaltungssitz des Rhein-Pfalz-Kreises, im Verdichtungsraum Rhein-Neckar am linken Rhein-Ufer gelegen, gegenüber der Stadt Mannheim:
Der Raum Ludwigshafen ist bereits seit sehr früher Zeit besiedelt. Im Bereich des Ortsteils Rheingönheim existierte das Römerkastell Rufiniana. Durch die Gemarkung der Ortsteile Maudach und Oggersheim führte die wichtige Römerstraße von Speyer nach Worms.

1606 begann Kurfürst Friedrich IV. von der Pfalz mit dem Bau der Mannheimer Festung. Einen Brückenkopf dazu errichtete er auch auf der anderen Rheinseite. Mannheim und Ludwigshafen haben also den gleichen Ursprung.
1811 entstand hier am Westufer ein privater Schiffslandeplatz.
1815 wurde auf dem Wiener Kongress unter anderem zur Trennlinie zwischen Bayern und Baden am Rhein definiert.

Das Gebiet der späteren Stadt Ludwigshafen gehörte zunächst zum Distrikt beziehungsweise Kanton Mutterstadt des Landkommissariats Speyer im Rheinkreis. Ab 1820 entsteht auf dem Gelände ein privates Handelshaus, das 1843 vom bayerischen Staat erworben wird. Dieser benennt es 1843 zu Ehren von König Ludwig I. von Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen um und fördert eine rasche Ansiedlung.
1853 wurde die Gemeinde Ludwigshafen gegründet auf lediglich 366 ha.

1859 wird die Gemeinde Ludwigshafen zur Stadt erhoben. Seit 1860 bildet sieeinen eigenen Distrikt innerhalb des Landkommissariats Speyer.

1865 BASF
Am 8. Mai wird die Konzession zur Ansiedelung der Firma BASF erteilt. Die Firma war kurz zuvor als "Badische Anilin- und Sodafabrik" errichtet worden, hatte aber vom Mannheimer Gemeinderat kein Gelände zugebilligt bekommen, weshalb die "badische" Firma nach Ludwigshafen in die Pfalz übersiedelte. Aus ihr wird später ein weltweit operierender Konzern, der das Gesicht der Stadt und deren Geschicke nachhaltig prägt - bis hin zu BASF-Hochhaus "Friedrich-Engelhorn".

Großstadt wurde Ludwigshafen 1925. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt stark zerstört. Alte Baudenkmaler sind im Zentrum nicht mehr erhalten

sehenswerte Innenstadt:
Ludwigshafen, Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt

[m] Stadtmuseum
[R] Rathaus-Center: mit Stadtmuseum
[S] Stadthaus
[1] Lutherkirche
[2] Ludwig-Reichert-Haus
[3] Pfalzbau
[4] Wilhelm-Hack-Museum: farbige Fassade von Joan Mir
[5] Hauptbahnhof
[6] Schillerhaus
[7] St. Dreifaltigkeit, nördlich davon Hochhaus BASF (1957)
[8] Kurt-Schumacher-Brücke


weiterhin:
- Tortenschachtel - rundes Kaufhaus am Berliner Platz mit integrierter Straßenbahnhaltestelle
- Kirche Mariae Himmelfahrt in Oggersheim: Hochbarock von 1777, Engelsplastiken
- Schillerhaus, Schillerstraße 6, Oggersheim: Dokumente zu Leben und Werk des Dichters
- St. Michael in Maudach

ruhig
museal
event

FH Ludwigshafen

Stadtteile/Eingemeindung
Ludwigshafen, Stadtteile

eingegliedert in L. wurden:
1891 Friesenheim
1899 Mundenheim
1938 Oppau (Stadt mit Edigheim)
1938 Oggersheim (Stadt)
1938 Maudach
1938 Rheingönheim
1974 Ruchheim