Völklingen

Völklingen, alte Hütte 340 © thomasknospe

Stadt mit rund 38.500 EW (2013) auf 67,1 km², gelegen an der Saar mit einem hausgemachten Gebirge, davon reichlich die Hälfte des Gebietes bewaldet; viel denkmalgeschützte Industriearchitektur

ortsgeschichtlich

Archäologische Funde belegen einen Siedlungsbeginn weit vor dem 8. Jh.. Von der Saar aus wuchs der Ort – benannt wohl nach einem fränkischen Sippenführer Fulko oder Fulkilo – über die Kirchgasse hinauf zur heutigen Innenstadt.
822 wurde Völkingen erstmals urkundlich erwähnt, als Kaiser Ludwig der Fromme in "Fulcolingas" einen Königshof und ein Verwaltungszentrum errichtete. Zwischen Hofstattstraße und Moltkestraße befand sich der Völklinger Hof, wo der herrschaftliche Meier wohnte und Steuern und Naturalien in Empfang nahm.

Völklingen war im Mittelalter nicht nur durch Landwirtschaft, sondern auch durch Handwerk und Handel geprägt.
1535 Marktrecht

Im Jahre 1804 wohnten 613 Menschen in Völklingen, hundert Jahre später durch die beginnende Industrialisierung schon über 10 000.

Als im Jahre 1881 die Industriellen-Familie Röchling das zuvor stillgelegte Eisenwerk erwarb, begann für die Stadt eine wirtschaftliche Blütezeit, die fast ein Jahrhundert anhielt.

1937 Stadtrecht

1986 erlosch der letzte Hochofen der alten Völklinger Hütte (Weltkulturerbe). Das Unternehmen Saarstahl setzt die Produktion von hochwertigen Stählen erfolgreich fort.

auch bedeutend: die Fenner Glashütte

sehenswerte Innenstadt

[A] Altes Rathaus
[B] Bahnhof
[N] Neues Rathaus, achtstöckige Verwaltungszentrum

Markantes und Sehenswertes in Völklingen

[1] Alter Bahnhof (Tourismusbüro)
[2] Eligiuskirche
[3] Hans-Netzer-Halle

[4] Versöhnungskirche
[5] islam. Zentrum
[6] Post
[7] Schwimmhalle


UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Der Bereich der Hochofengruppe wurde im Jahre 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Heute finden hier Ausstellungen und Konzerte statt.


natürlich

Der Warndter Forst mit Warndtweiher, ehemals herrschaftliches Jagdgebiet, in dem Untertanen (sog. Nichtleistungsträgern) das Betreten untersagt war. Nichtbefolgen wurde verwarndt - Bußgeld oder Handab?
Die Forstverwaltung nahm inzwischen Besitz vom 1786 in Karlsbrunn errichteten barocken Jagdschloss.

Stadtteile/Eingemeindung
Lage einiger Orte im Stadtgebiet von Völklingen

Fenne Fürstenhausen Geislauten Heidstock Hermann-Röchling-Höhe (im Norden), Lauterbach Ludweiler Luisenthal Wehrden