Tholey

Gemeinde und Luftkurort mit rund 13.000 EW (2008) auf 57,56 km² in 400m ü.NN.
Hügelgräber rundum belegen eine frühe Besiedelung der Region. Am Rande des Schaumberges gelegen, den überragenden Berg des Saarlandes, erhielt der Ort wohl durch die Kelten seinen Namen - frei übersetzt: aufragender Fels.

ortsgeschichtlich

Im 6. Jh. nahmen Mönche hier wohl gewaltfrei die Ruinen einer Römervilla ein und gründeten (hier?) das Benediktinerklosters St. Mauritius.
Wann wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt?

sehenswertes Ortszentrum

[B] Zum Bahnhof, Bahnhofstraße
[R] Rathaus
[m] Museum des Schaumberger Landes am Rathausplatz

Tholey Benediktinerabtei © World travel images

[1] Kiche St. Mauritius (um 1265?), Frühgotik, dreischiffig, ohne Querhaus, schlichte Innenausstattung, barock beschnitztes Chorgestühl, Engel von Tholey (13. Jh.)

[2] Benediktinerabtei, Gebäude von 1740


Sehenswertes und Markantes im Ortszentrum von Tholey

[3] Schaumberg (568 m) mit Aussichtsturm, Erlebnispark mit Barfußpfad und einem fruchtbaren Klapperstorchstein. Am Schaumberg kreuzten sich zwei wichtige römische Straßen. Münzfunde, Gefäßen und Skulpturen, Bäderanlagen, Fußbodenheizungen - hier lebte es sich einst römisch gut
Mauerreste der Schaumburg sind noch sichtbar. Und am Westhang des Berges noch die Blasiuskapelle (13. Jh.)

[4] zum Erlebnispark und Erlebnisbad
[5] nach Thele, großes Hügelgräberfeld, Auf dem Fels


weiterhin:
- Johann-Adams-Mühle (1735), heute Mühlen- und Heimatmuseum
- Hofgut Imsbach mit Herrenhaus (18.Jh.?), Komplex denkmalgeschützt, heute Saarländisches Ökologiezentrumer mit ökologischem Landbau
- gallo-römische Siedlung im Wareswald, Ausgrabung seit 2005(?)

Ortsteile/Eingemeindung
Orte im Gebiet der Gemeinde Tholey

Bergweiler, Hasborn-Dautweiler, Lindscheid, Neipel, Scheuern, Sotzweiler, Theley, Tholey, Überroth-Niederhofen