am Nabel der Welt

Brockenstein © André Reichardt

Als im Mittelalter am Harzrand erste Siedlungen entstanden, wurde der Harz mit seinen dichten Wäldern, schroffen klippen und oft tiefhängenden Wolken noch lange Zeit ängstlich gemieden. Der Gipfel des Brocken (1142m) gibt sich meist geheimnisvoll benebelt und zieht Brockenhexen ebenso an wie Könige und Dichter wie Heinrich Heine. Heinrich der I. erhob die Region um den Brocken zum Nabel der Welt. Am besten erreicht man ihn von Wernigerode aus schmalspurig mit der Harzquerbahn, fährt bis Drei Annen Hohne und steigt dort in die Brockenbahn um. Wo zwischen Steinen, Hochmooren und Wächtern die besten Heidelbeeren und Schmugglergenerationen heran wuchsen, verlief lange Jahre eine StaatsgrenzeGemeinde mit rund 1.700 EW;
Der kleine Kurort liegt am Nordosthang des Harzes.
.

Ditfurt

Gemeinde mit rund 1.600 EW (2011)

Groß Quenstadt

Gemeinde mit rund 1.000 EW (2011) auf 15,65 km² in 95 m ü.NN.
im nördlichen Harzvorland an der Holtemme, nordöstlich von Halberstadt

Harsleben

Gemeinde mit rund 2.200 EW (2011)

Hedersleben

Gemeinde mit rund 1.500 EW (2011) auf 16,47 km² in 101 m ü.NN. an der Selke nahe der Bodemündung
NSG Wald Hakel

Huy

Gemeinde mit rund 1.500 EW (2011)
Um den nordwestlich von Halberstadt liegenden Huy (314m) liegt weites ebenes Land mit güldenen Bächen bis an das Große Bruch und über den Kreis an die Magdeburger Börde im Norden und das Harzvorland im Süden reichend.
- der Ort Huy weist viele historischen Gebäude aus dem 16./18. Jh.
- Ruine der Huysburg am Berg Huy;
- Kloster Huysburg (11. Jh.) mit zweitürmiger Klosterkirche, Bau im Übergang zur Hochromanik
- Der Fallstein wartet auf seine Neuentdeckung und das Potential.
- OT Dedeleben zwischen Huy und Fallstein:
Mit der Westerburg (Romanik Hotel) liegt man zu Recht an der Straße der Romanik, denn sie ist immerhin die älteste noch erhaltene Wasserburg Deutschlands. Die frühe Besitzgeschichte der Anlage liegt im Ungewissen. Grundriss und Lage weisen auf eine alte germanische Siedlung wahrscheinlich zu Beginn unserer Zeichung hin. Die Burg selbst könnte zwischen 770-780 während der Sachsenkriege Karls des Großen als vorgeschobener fränkischer Stützpunkt gegründet worden sein. Die erste urkundliche Erwähnung der Westerburg erfolgte 1052.

Nordharz

Gemeinde mit rund 8.000 EW (2011) auf 96,42 km² in 170 m ü.NN.
´´Stapelburg
Die Nationalparkgemeinde im Harzvorland bietet Erholungssuchenden einen abwechslungsreichen Urlaub. Ausgedehnte Wanderwege in den angrenzenden Nationalpark, ins Eckertal oder in das Köhlerholz und auch der nahe gelegene Radweg R l laden zu aktiver Erholung ein. Auf dem Harzer Grenzweg sowie auf den Radrouten entlang des Grünen Bandes erschließt sich eine jahrzehntelang unzugängliche und unberührte Landschaft.
Information über Stapelburg bei der Gemeinde Nordharz

Selke-Aue

Gemeinde mit rund 1.400 EW (2011) und einer Burg im OT Hausneindorf

Sommersdorf Börde

Gemeinde mit rund 1.500 EW (2011)

Städte und Gemeinden im Kreis
Bad Suderode Ballenstedt Benneckenstein Blankenburg Ditfurt Falkenstein, Groß Quenstadt, Halberstadt Harsleben Harzgerode Hedersleben Huy Ilsenburg Nordharz. Oberharz am Brocken Osterwieck Quedlinburg Rübeland Schierke Schwanebeck Selke-Aue Sommersdorf Thale Wegeleben Wernigerode