Kreis mit Naturpark ohne Eile mit viel Weile

Der gut beschilderte Lahn-Radweg führt über 240 km.

Brechen

Gemeinde mit rund 6.600 EW (2009)
mit den Ortsteilen Brechen, Werschau, Oberbrechen, Niederbrechen. Ist das nicht vielver-brechend?

Elz (Westerwald)

Gemeinde mit rund 6.600 EW (2009) und Malmeneich
1145 erstmals urkundlich erwähnt, aber bereits 933 genannt.
1442 verlieh König Friedrich IV. Elz die Stadtrechte.
Im Dreißigjährigen Krieg wurde der Ort hart getroffen.
1802 kam Elz mit Ende der Herrschaft Kurtriers an das Fürstentum Nassau-Weilburg,
1806 gehörte Elz zum Herzogtum Nassau, 1866 zu Preußen.
1971 wurde der Zentralort Elz im Rahmen der Gebietsreform in Hessen um den Nachbarort Malmeneich vergrößert.
sehenswert:
- Ehemaliger Hof des Klosters Eberbach
- Bausche Haus", ehemaliger Adelshof

Löhnberg

Gemeinde mit rund 4.300 EW (2011) mit der Laneburg

Flasche voll Wasser schmeckt wie Flasche leer. Und doch hat dieses Selterswasser fast 500 mg gelöste Bestandteile pro Liter.

OT Selters an der Lahn: Selters-Mineralquelle Augusta Victoria > Seltersweg 1


Mengerskirchen

Marktflecken mit rund 5.600 EW (2012) mit der Maienburg

Villmar

Marktflecken mit rund 7.000 EW (2012)
- Lahnmarmor-Museum am Brunnenplatz. Lahnmarmor ist kein eigentlicher Marmor, sondern Massenkalk, der im Meer abgelagert und verdichtet wurde. Stellenweise enthält er fossile Kopffüßler, Seelilien und Schnecken.
- Steinfräse > Am Lahnufer
- Pfarrhaus, Pfarrgarten mit Brunnen
- Mathias-Pforte
- Kirche St. Peter und Paul
- König-Konrad-Halle

Weilmünster

Marktflecken mit rund 8.900 EW (2012)

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Bad Camberg Beselich 5.500, Dornburg 8.400, Brechen Elbtal 2.300, Hünfelden 9.700, Elz Hadamar Merenberg 3.300, Limburg Löhnberg Mengerskirchen Steffenberg 4.000, Runkel Selters (Taunus) Waldbrunn 5.800 Villmar Weinbach 4.500 Weilburg Weilmünster