Goldberg (Meckl.)

e

fotos © schuldes / fotobee.de - Das einstige Mühlengebäude, heute Museum an der Mildenitz

Stadt mitrund 3.700 EW (2015), 4.860 EW (1998), 2.900 (1900) zwischen zwei Seen in hügeliger Landschaft gelegen.

1227 wurde das Dorf erstmals als "Goltberch" genannt, was nichts mit Gold zu tun hatte und mit rauchenden Colts schon gar nicht. Es soll ein slawisches Dorf Goloe bestanden haben. Die Gründung sollte die politisches und wirtschaftliche Macht im Siedlungsraum der Slawen stabilisieren, dem Warenaustausch dienen und verwalterische Aufgaben erfüllen.
Die kleine Ackerbürgerstadt wurde aber durch Kriege, Epidemien und Brände in ihrer Entwicklung mehrfach zurückgeworfen.Goldberg (Meckl.) 64,85

1248 erhielt Goldberg das Parchimer Stadtrecht durch Fürst Pribislav verliehen.

1316 wurde die Goldberger Burg errichtet und bis 1374 Nebenresidenz des Landes bzw. Residenz der Fürsten von Werle. Später (19. Jh.?) wurde die Burg zum Amtshaus umgebaut, dessen kompakter Backsteinbau optisch kaum noch an eine Burg oder gar ein Residenzschloss erinnert.

1451 und 1630 wütete die Pest in Goldberg, 1856 einer Cholera-Epidemie.
1500 brannte die Stadt bis auf das Amtshaus und die Kirche nieder. 1728 gab es einen weiteren Großbrand.

1816 nach Entdeckung der Stadtquelle stieg die Einwohnerzahl.

sehenswertes Ortszentrum
Goldberg Rathaus mit schönem Hinterteil

[B] Bahnhofstraße, zum Kulturdenkmal "Verfallender Bahnhof "(2012)
[A] Altes Amtsgebäude bzw. Amtsgericht, Amtsstraße
[R] Rathaus, Lange Straße
[m] Natur- und Heimatmuseum mit Problem-Wolf (1952) und Bauerngarten, ehemalige Wassermühle (18. Jh.)


Sehenswertes und Markantes in der Innenstadt von Goldberg

[1] Stadtkirche (1290), Gotik, 1650 Brandschaden
[2] Bibliothek
[3] Stephanushaus
[4] Park


Goldberg, ehemaliges Spritzenhaus

ehemaliges Spritzenhaus. Wo steckt denn heute die Feuerwehr?


Goldbergs gastfreundliche Windmühle am Goldberger See

Galerieholländerwindmühle am Goldberger See, OT Wendisch Waren, 2 Ferienwohnungen


natürlich
Goldig schimmert die Mildenitz durch das Goldtal von Goldberg, auch ohne Gold.

- Mildenitz schlängelt sich durch das Städtchen
- schöner Badestrand am Goldberger See
- Naturschutzgebiet Langenhägener Seewiesen, herbstlicher Tummelplatz zahlloser Kraniche


persönlich

Gerd Wessig 1980 olympische Goldmedaille im Hochsprung, stammt aus Goldberg

Stadtteile/Eingemeindung
Orte im Stadtgebiet von Goldberg

Diestelow, Grambow, Neuhof, Neu Woosten, Sehlsdorf, Wendisch Waren