Weserlandschaft und die Wald- und Sandsteinhänge des Weserberglandes

Bad Driburg

Stadt mit 19.462 EW (2001) am Eggegebirge mit Ruine Iburg (8.Jh.-1444) als besten Aussichtspunkt;
Das staatlich anerkannte Heilbad mit kohlesäurehaltigen Mineralquellen und schwefelhaligen Naturmoor, lindernd Kreislaufbeschwerden, Rheuma und Frauenleiden. Im Kurpark kann man sich entscheiden zwischen Sonne oder Schatten oder einfach frische Luft.
Burg Dringenberg

Borgentreich

Stadt mit 9.820 EW (2001)

Brakel

alte Hansestadt mit 17.840 EW (2001);
1259 Stadtrechte, überzeugendes Fachwerk am Markt, historisches Rathaus, romanische Pfarrkirche St. Michael; Heilquelle Kaiserbrunnen und Kuranlagen;
beehrenswert: ca. 6km nördlich Schloss Brökendorf mit Literatumuseum. Hier traf sich 1810-1839 der Bökendorfer Romantikerkreis, zu der die Westfalin Anette von Droste-Hülshoff gehörte.

Marienmünster

Stadt mit 5.458 EW (2001);
Benediktinerabtei - ursprünglich romanisch, im 17. Jh. barock umgebaut
Aussichts- und Museumsturm (26m) auf dem Hungerberg (324 m) mit Weitblick ins Weserbergland. Im Turm befindet sich ein Museumsturm, an die ehemalige Telegrafen-Station 30, 1850 abgebaut.

Nieheim

Stadt mit rund 6.400 EW (2012)

Steinheim

Stadt mit 14.008 EW (2001)

Steinheim, Wasserschloss Thienhausen im Tal des Holmbachs © Udo Kruse

Wasserschloss Thienhausen (1609) im Tal des Holmbachs


Willebadessen

Stadt mit 9.013 EW (2001) und öffentlich zugänglicher anerkannter Heilquelle im Haus des Gastes am Kurpark mit Schloss (Weiterbildung);
Benediktinerkloster (12.Jh.), sensationeller Europäischer Skulpturenpark, Gertrudskammer (sächsische Kultstätte), Wasserschloss Schweckhausen

Städte und Gemeinden im Kreis
Bad Driburg Beverungen Borgentreich Brakel Höxter Marienmünster Nieheim Steinheim Willebadessen