von der Blies von Nord nach Süd durchflossenes Gau

Biosphaerenreservat Bliesgau 29 © schachspieler

Biosphaerenreservat Bliesgau

Die Blies ist der längste Fluss im Saarland - fast 100 km lang. Unterhalb von Blieskastel sind Fluss und Aue noch recht naturnah. Bliesgau wird diese Gegend genannt. Neunkirchen, einst industriell geprägte Kohle-und Eisenhüttenstadt, hat sich vom Ruß- zum Rosenkreis gewandelt.

Gersheim

Gemeinde mit rund 6.900 EW (2009) auf 57,5 km² in 225 m ü.NN. in der abwechslungsreichen Parklandschaft des Bliesgaus

natürlich sehenswert:
- Führung durch ein Naturschutzgebiet, in dem noch etwa 30 Orchideenarten beheimatet sind
- Bliestalfreizeitweg auf ehemaliger Bahntrasse über 20 km bis zum Treidelpark Saargemünd.
- Freibadanlage mit Campingplatz
- UNESCO Biosphärenreservats Bliesgau

- Museum für dörfliche Alltagskultur in Rubenheim
- Museum des saarländischen Aberglaubens in einem Bauernhaus in Rubenheims Ortsmitte
- Eiskeller Bliesdalheim, gräumige Felskammer, die schon von den Römern, heutzutage durch sommerliche Zaungäste und überwinternde Fledermäuse genutzt wird

Reinheim-Bliesbruck (F)

Spuren früher Besiedlung von ungewöhnlicher Dichte mit Resten einer gallo-römischen Stadt, ausgegraben in deutsch-französischer Kleinstarbeit, avancierten inzwischen zum Europäischen Kulturpark im Grenzgebiet an der Bliesbrücke. Auf deutscher Seite befinden sich die Reste einer römischen Villa, auf der französischen eine gallo-römische Kleinstadtsiedlung mit Thermenanlage. Daneben befindet sich eine Nekropole aus der Keltenzeit (um 400 v. Chr.) mit nachgebautem Hügelgrab.

Ortsteile:
Gersheim, Reinheim, Rubenheim, Herbitzheim, Bliesdalheim, Walsheim, Niedergailbach, Medelsheim, Seyweiler, Peppenkum und Utweiler.

Mandelbachtal

Gemeinde mit rund 11.400 EW auf 57,71 km² in 310 m ü.NN. im Bliesgau an der Grenze zu Frankreich;
Den Mandelbach gibt es hier tatsächlich, das ist keine Schönfärberei!
Gräfinthal: Freilichtbühne und Kloster (niederländische Benediktiner)
Bebelsheim, Bliesmengen-Bolchen, Erfweiler-Ehlingen, Habkirchen, Heckendalheim, Ommersheim, Ormesheim (Rathaus), Wittersheim
Ommersheimer Weier, vom Saarbach gespeist und wieder verlassen
Strudelpeter Kapelle an der Kapeellenstraße in Ormesheim
Imposante Naturbühne am Gräfin
Geht man über die Rue de Pont, ist Frankreich und - über die Blies geblickt - Bliesmengen-Bolchen zu sehen.