flaches fruchtbares Land im Süden von Rügen

Aus gutem Grund wird Süd- und Westrügen auch Niederrügen genannt. Nur wenige Meter erhebt sich das Land über den Meeresspiegel. Kein Platz für Berge. Die sichtbarsten Hügel sind vielleicht Ruhestätten sagenhafter Riesen. Die fruchtbaren Böden eignen sich gut für landwirtschaftliche Nutzung. Auf dem Lande gibt es für stille Beobachter genug zu entdecken, mit dem Rad zu erfahren: Kleinstädtisches, Dörfliches, versteckte fischreiche Uferzonen und auch Strände wie am Palmer Ort.

geradelt

Der Radweg von Altefähr über Gustow, Poseritz, Garz führt über ca. 42,5 km bis nach Putbus. Ein weiterer wird von Glewitz bis zum Chausseehaus Puddemin führen.

Altefähr

Gemeinde mit rund 1.200 EW (2012) am Rügendamm über den Strelasund, gegenüber Stralsund
- bemerkenswerter Waldpark
- Zeltplatz

Poseritz

Gemeinde mit rund 1.000 EW (2012)
schöner ländlicher Park

Rambin

Gemeinde mit rund 1.000 EW (2012)
Dorfkirche, Gotik, reich ausgestattet (18. Jh.), Votivschiffe von 1820 und 1824

weitere Städte und Gemeinden auf Südrügen / EW geschätzt
Altefähr, Garz Gustow 650, Papenhagen 550, Poseritz, Putbus Rambin, Samtens 2.000, Sehlen 850

Rügen: Granitz, Jasmund, Jasmunder Bodden, Mönchgut, Westrügen, Wittow