Insel Ummanz und Westrügen

Westrügen reicht nur wenige Meter über den Meeresspiegel.

Gingst

Gemeinde mit rund 1.400 EW (2012). 1.680 (1998) auf 9m ü. NN.,
1232 erstmals urkundlich genanntes Angerdorf, Sitz einer pommerschen Gardevogtei im Mittelalter; im 19. Jh. Marktfleck mit eigenen Zünften - Schneider, Schuhmacher, Weber.
sehenswert:
- St. Jakobi - Backstein-Hallenkirche (13./14. Jh.), barocke Ausstattung nach Brand 1726, Orgel des Baumeisters Kindt (spätes Barock)
- Markt mit Plastik, die an den Brand von 1950 mit über 40 zerstörten Häusern erinnert
- Fachwerkhäuser 18./19. Jh., meist eingeschossig und reetgedeckt.
- Museum im reetgedeckten Haus samt Nebengebäuden aus dem 18. Jh. mit historischen Handwerkerstuben, die Einblick in das mittelalterliche Erwerbsleben vermitteln, als Gingst das Handwerkerzentrum der Insel war.

Kluis

Gemeinde am Fluss Duwenbeek etwa 12 km nordwestlich von Bergen.
Ortsteile: Gagern, Pansevitz und Silenz.

Ummanz

Inselgemeinde mit rund 550 EW (2012). Ummanz ist viertgrößte Insel (19,7 km²) an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns. Sie war einst im Besitz der Hansestadt Stralsund. Seit 1901 ist sie mit Rügen durch eine 250 m lange Brücke verbunden. Die Insel ist flach, fast baumlos und zum großen Teil eingedeicht, denn sie erhebt sich nur an wenigen Stellen mehr als 3 m ü.NN.
Sehr dünn besiedelt, zieht vor allem Menschen an, die Ruhe und Abgeschiedenheit mögen. Die Zeltplätze Haide und Suhrendorf mit Badestrand liegen in Sichtweite der Insel Hiddensee. In Tankow gibt es einen Kranichbeobachtungsstand. Mitte September bis Ende Oktober nutzen Tausende dieser Vögel auf ihren Flug nach Süden den Rastplatz im NSG Ummanz.
ansehnlich:
Dorfkirche von Waase mit reich geschnitztem und bemalten Altar (um 1520) vermutlich aus einer Antwerpener Werkstatt. Wie kam dieser Schatz an diesen Ort?

weitere Gemeinden in Westrügen

Dreschvitz 800, Schaprode 500, Trent 750