Breisgau-Hochschwarzwald im südbadener Raum

Auf dem Feldberg im Schwarzwald

Das Feldbergmassiv ist der höchste Berg des Landes Baden-Württemberg und das herausragende Urlaubsziel im Hochschwarzwald. Gegen Westen fällt der Schwarzwald zur Rheinebene im Breisgau bis zum Rhein ab.

Auggen

Gemeinde mit rund 2.600 EW (2012) und eines der ältesten Weindörfer im Markgräflerland;
Weinlehrpfad mit Picknickplatz hoch über dem Ort und Sicht bis zu die Vogesen

Badenweiler

Gemeinde, Kurort mit Thermalbad, rund 3.500 EW (2006) und milden Klima in 360 bis 580 m ü.NN.
- Ruinen eines Römerbades aus dem 1. Jh., original römischer Tempel (ausgegraben erst 1995) an der alten Therme
- Terme Cassiopeira
- Kurpark mit viel südlicher Flora, u.a. mit Mammutbäumen
- Schlosspark mit KunstPalais
- Burg Baden
natürlich:
Nonnenmattweiher - Karstsee mit schwimmender Moorinsel

Bollschweil

Gemeinde mit rund 2.200 EW (2012) im Hochschwarzwald
OT St. Ulrich mit Barockkirche von Peter Thumb, Taufstein (12. Jh.) als Rest eines Benediktinerklosters (1087 gegründet)
weitsichtig: Geiersberg (884 m)

Eichstetten am Kaiserstuhl

Gemeinde mit rund 3.400 EW (2012)
Fünfbogenbrücke aus dem 13. Jh.

Eisenbach (Hochschwarzwald)

Ferienort mit rund 2.200 EW in 800 bis 1130 m ü.NN., kinderfreundlich

Feldberg (Schwarzwald)

Gemeinde mit rund 1.800 EW (2012)
stark besuchter Ort am höchsten Berg (1493 m) des Schwarzwaldes mit subalpiner, von Hochmooren besetzter Kuppe, seit 1938 Naturschutzgebiet

Haus der Natur am Feldberg

begeisternd:
Feldbergsteig, Wichtelpfad, Rundwanderweg
hoffentlich mit Zukunft: Wintersport, Skifahren, ausgelastete Seilbahn


Glottertal

Gemeinde mit rund 3.100 EW (2012) in einer Reblandschaft mit entsprechenden Winzergenossenschaften, Wein- und Wandervergnügungen

Gundelfingen

Gemeinde mit rund 11.100 EW (2012) und Burg Hohengundelfingen

Heitersheim

Stadt mit rund 6.000 EW (2012)
- Rathaus Hauptstraße
- ehem. Rathaus Rathausgasse/Bachstraße
- Malteser Schloss am Schlossbuck, Park mit römischer Ruine Villa urbana und Villa Artis
- Freibad Badhausstraße-
- Schützenhaus am Sulzbach
zugehörig: Gallenweiler

Hinterzarten

Gemeinde, heilklimatischer Kurort mit rund 2.500 EW (2004) auf einer Hochfläche in 850 bis 1200 m ü.NN.
in schöner Wiesen- und Waldlandschaft eingebettet, der Titisee in Reichweite;
Höllental in Richtung Freiburg, eines der interessantesten Schwarzwaldtäler, beim Hirschsprung durch eine nur 20 m breite Felsschlucht verlaufend
Olympia-Trainingsstützpunkt mit Adlerschanze
Wintersportschule Thoma; Skimuseum
persönlich Georg Thoma, Dieter Thoma

Ihringen

Gemeinde mit rund 5.800 EW (2012), Paradies für Weintrinker und Wanderer im hier von Terrassen geglätteten Kaiserstuhl, einer der wärmsten Flecken Deutschlands. Während der Eiszeit hier mit Löss überzogene Berge sind gute Wärmespeicher, die bis weit in den Oktober hinein für mildes Klima sorgen, was natürlich für den Weinbau günstig ist.

Lenzkirch

Gemeinde mit rund 4.900 EW (2012) und Burg Alt-Urach

Löffingen

Stadt mit rund 7.500 EW (2012)
- Kurpark, Alemannengrab
- Festhalle, Festhallenstraße
- Segelflugplatz Reiselfingen
Stadtteile/Eingemeindung:
Alenbach, Bachheim, Dittishausen, Göschweiler, Löffingen, Maienland, Reiselfingen, Seppenhofen, Unadingen

Merdingen

Gemeinde mit rund 2.500 EW (2012)
Barockkirche St. Remigius, altes Beinhaus

Münstertal/Schwarzwald

Gemeinde mit rund 5.000 EW in 400 bis 1400 m ü.NN.
Kloster St. Trudpert, zerstört im Dreißigjährigen Krieg, 1715 wieder aufgebaut unter Peter Thumb. Die schöne Barockkirche mit ihren Zwiebeltürmen ist innen zu besichtigen;
weitsichtig:
Belchen (1414 m ü.NN.) mit Seilbahn und kahlem Gipfel. Er ermöglicht Fernblicke bis zum Montblanc und den Lechtaler Alpen.
tiefgründig:
Besonders bei angeschlagenem Atemsystem ist ein Gang in die Tiefe bei Untermünstertal anregend. Der Stollen am Teufelsgrund verschlingt gern seine Bergwerksbesucher.

Neuenburg am Rhein

Stadt mit rund 11.700 EW (2012)

Um 1175 Stadtgründung durch Berthold IV. von Zähringen
Die Stadt in hervorragenden Lage am Rhein entwickeltze sich schnell zu einem bedeutenden Zentrum und wurde 1219 vom Stauferkaiser Friedrich II. zur freien Reichsstadt erhoben.
Um 1525 vernichtete ein Rheinhochwasser ivorallem das Verwaltungs- und Geschäftszentrum, insgesamt wohl die Hälfte des Stadtgebietes.
Neuenburg am Rhein in kriegerischen Aiuseinandersetzungen dreimal völlig zerstört:
- 1675 im Holländischen Krieg
- 1704 im Spanischen Erbfolgekrieg
- 1940 im Juni, als erste deutsche Stadt im zweiten Weltkrieg
sehens- und erlebenswert:
- Museum für Stadtgeschichte und Stadtarchiv, Franziskanerplatz 4
- sanften Tourismus mit Aktiv-Angeboten in der Naturlandschaft Rhein
- Goldwäsche statt Geldwäsche
- Kanu- und Radfahren
- Wandern im NSG Käfigecken und in den Trockenauen

Oberried

Gemeinde mit rund 2.800 EW (2012)
Steinwasenpark mit Tiergehege, Seilbrücke, Rodelbahn und mehr

St. Märgen

Ferien- und Luftkurort mit rund 1.800 EW (2012) in traumhaft schöner Landschaft
- doppertürmige Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt
- Freibad am Natursee
- Zweribachfälle

St. Peter

Gemeinde, staatlich anerkannter Luftkurort mit rund 2.400 EW in 700 bis 1200 m ü.NN. an der Schwarzwald-Panoramastraße mit herrlichem Weitblick mitten im Naturpark Südschwarzwald
sehenswert:
- ausgeprägtes Trachten-Brauchtum
- Benediktinerkloster (11. Jh.), Gründung durch Herzog Bertold II. von Zähringen, Gebäude (um 1725), Peter Thumb), Klosterkirche mit barocken Innenraum, Bibliothek im Rokokostil

Sulzburg

Städtchen mit etwa 2.600 EW (2005) zwischen 325 bis 1114 m ü.NN;
- Landesbergbaumuseum in der ehemaligen Stadtkirche
- Klosterkirche St. Cyriak aus ottomanischer Zeit;
- Jüdischer Friedhof

Vogtsburg im Kaiserstuhl

Weinstädtchen mit rund 5.600 EW (2006) auf 37,36 km² in 218m ü. NN.
sehenswert:
OT Burkheim, das Weinstädtchen am Kaiserstuhl bzw. am Rhein/Grenze zu Frankreich
- historischer Stadtkern einer kleinen Stadtanlage des 13. Jh., bestehend aus Unter-, Mittel- und Oberstadt in Spornlage
- Rathaus (1604) mit Renaissanceportal
- Torturm (18. Jh.)
- prächtige Fachwerkhäuser
- mittelalterliche Burgruine
natürlich:
OT Bischoffingen, Oberbergen, Oberrotweil glänzen mit hervorragenden Weinlagen und an Orchideen reichen Naturschutzgebieten am Badberg und Haselschacher Buck.
weiter zugehörig:
Achkarren, Bickensohl, mit Niederrotweil, Schelingen

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Au 1.400, Auggen Badenweiler Bad Krozingen, Ballrechten-Dottingen 2.300, Bollschweil Bötzingen 5.300, Breisach am Rhein Breitnau 1.700, Buchenbach 650, Buggingen 3.900, Ebringen 2.700, Ehrenkirchen 700, Eichstetten Eisenbach Eschbach 2.300, Freiburg (kreisfrei), Feldberg Friedenweiler 1.900, Glottertal Gottenheim 2.700, Gundelfingen Hartheim am Rhein 4.300, Heitersheim Heuweiler 1.000, Hinterzarten Horben 1.000, Ihringen Kirchzarten 9.700, March 8.700, Lenzkirch Löffingen Merzhausen 4.900, Merdingen Müllheim Münstertal Neuenburg am Rhein Oberried Pfaffenweiler 2.500, Schallstadt 6.000, Schluchsee Sölden 1.200, Staufen Stegen 4.400, St. Märgen, St. Peter, Sulzburg Titisee-Neustadt Umkirch 5.200, Vogtsburg im Kaiserstuhl Wittnau 1.400