Rhein - Hunsrück - Kreis

Das Obere Mittelrheintal gehört seit 2002 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Dazu der nördliche Hunsrück mit dem Soonwald - eine abwechslungsreiche Wanderregion voller inspirierender Naturschönheit.

Beulich

Gemeinde mit rund 500 EW (2012)
Biotoplehrpfad und Freiluftklassenzimmer hinter dem Grieshof

Buch

Gemeinde mit rund 900 EW (2012)
Ruine der Burg Balduinseck in einem Tal am Zusammenfluss des Wohnroter Bachs und des Schumbachs auf einem etwa 20 m hohen Schieferkegel, angelegt 1325-1330 von Erzbischhof Balduin von Trier, verfiel im 17. Jh. Noch gut erhalten sind die äußeren Mauern des viergeschossigen Wohnturms (18m) mit Wendeltreppe. Von der Vorburg stehen noch die Reste der Ringmauer sowie eines Rundturmes im Westen. Die Anlage ist frei zugänglich.

Dill

Gemeinde mit rund 200 EW (2012)
Römerturm - Nachbau einer Limes-Wachstation

Dommershausen

Gemeinde mit rund 1.100 EW (2012)
Ruine der Burg Waldeck in Dommershausen-Dorweiler

1242 durch die Ritter von Waldeck gegen viel Wein und etwas Geld an das Kölner Erzstift verleased. 1250 Bau der unteren Burg durch Rudolf von Waldeck. Je größer die Anwartschaft auf das Erbe und je mehr unter einem Dach leben, umso größer der Billardeffekt und Gefahr für das Leben. Dazu wurde nicht immer nur gemordet oder entführt. Manchmal schloss man auch Burgfrieden, wie hier 1325. Aber der hielt nur bis 1331. Drei Linien der Waldecker für oder gegen die Winninger, Metzenhausener, Sabershausener und die Pfalzgrafen trugen bis 1336 die Eltzer Fehde aus. Fast war der Streit vergessen, als 1398 Pfalzgraf Ruprecht die Burg eroberte. Wer einen Anlass sucht, findet ihn immer. Damals ging es um Burgen, heute um Erdöl. Und die Friedensverträge sehen meist ähnlich aus: einer kann, der andere darf. Und wo sich zwei streiten, freut sich...
Trotz Fußfall der hochschwangeren Freifrau von Boos vor dem französischen Kommandeur Marquis de Créquis wird Waldeck 1689 zerstört, immerhin aber bei drei Tagen Räumungsfrist. Es war nicht immer nur beruhigend, Besitzer zu sein, zumal einer Burg. 1833 verkauften die Boos von Waldeck sämtliche Besitzungen im Rheinland. Noch brauchbares Material wurde zum Aufbau des Petershäuser Hofs verwendet.

Emmelshausen

Stadt mit rund 4.700 EW (2012)
2010 erfolgte die Verleihung der Stadtrechte.
sehenswert:
agrarhistorisches Museum im Bauernhaus (1660)
gezuckelt:
Die Hunsrückbahn führt von Boppard durch 5 Tunnel und über 2 Viadukte mit dem steilsten Streckenabschnitt nördlich der Alpen nach Emmelshausen
gewandert:
Parkplatz Scheidt an der Rhein-Mosel-Straße zwischen Gondershausen und Emmelshausen - durch das Ehrbachtal über die Rauschenmühle zum Ehrbachklamm, auf in Fels gehauenen Pfaden, über Brücken - atemberaubend wild - und vorbei an Felsen und steilen Hängen. Wer mag uns wohl durch die hohle Gasse entgegen kommen? Ritter der Rauschenburg? Erwartet uns an der Eckmühle bereits der Müller? Ein ganz persönlicher Thriller.

Gemünden Hunsrück

Gemeinde mit rund 1.250 EW (2012)
Ortsbezeichnungen, die "gemünd" enthalten, gibt es viele in Deutschland, aber in der mehrheitlichen Pluralform...? Jedenfalls sollte es sich hier um ein schmuckes Dorf handeln.
- historischen Fachwerkhäusern
- Schloss, Barock, viertürmig
- Lehrpfad. Wer sich nicht nur für Gold und Edelsteine interessiert, kann die Geologie des Hunsrück auf gesunden 3,5 km kennen lernen.
- Burg Koppenstein
- Woppenrother Wacholderheide, eine Enklave der im 18. Jh. durch intensive Beweidung entstandenen Kulturlandschaft, die erhalten und gepflegt wird.

Hahn im Hunsrück

Gemeinde mit rund 200 EW (2012),
- Flughafen Hahn. Er ist das Hunsrücker Tor zur Welt
- sehenswerte Simultankirche

Kirchberg (Hunsrück)

Oberwesel am Rhein © E. Schittenhelm

Stadt mit rund 5.000 EW (2012)

sehenswert:
- historischer Marktplatz, rechteckig, umbaut mit Rathaus und Gebäude des 17./18. Jh.
- Wasserturm Auf der Schied 3 (1900), 36m hohes Kulturdenkmal.
zugehörig:
Metzenhausen, Nieder Kostenz, Ober Kostenz, Todenroth, Womrath, Maitzborn, Lindenschied, Kludenbach, Kirchberg, Reckershausen, Rödern, Schwarzen, Hecken, Dillendorf


Mermuth

Gemeinde mit rund 250 EW (2012)
- Burg Rauschenberg
- Burg Rheinfels, eine der grössten Festungsanlagen in Deutschland. Von der Burg hat man einen sensationellen Blick ins Rheintal.

Oberwesel

Kleinstadt am Mittelrhein mit rund 3.000 EW (2007) auf 18,11 km² in 180m ü.NN., durchflossen vom Niederbach
1216 als Stadt bezeichnet

Oberwesel am Rhein © E. Schittenhelm

Historischer Stadtkern mit spätmittelalterlicher Stadtmauer, deren 16 Türme, wertvoller Wohnbebauung, Pfarrkirche und der Schönburg


Ravengiersburg

Gemeinde und Örtlein mit rund 300 EW (2012) auf dem Felsen über dem Simmerbachtal mit sog. Hunsrückdom, einer Kirche mit romanischer Doppelturmfassade; auch recht altertümliche Baudetails hier, so die Burgkapelle (1072)

Rheinböllen

Städtchen mit rund 4.000 EW (2012)
2009 Rheinböllen erfolgte die Verleihung der Stadtrechte.
sehenswert:
- ehemaliges Waisenhaus (1862) im Stile einer Klosteranlage, gestiftet vom Betreiber einer nahen Eisenhütte. Was war der konkrete Anlass?
- Hochwild-Schutzpark im Norden mit rund 100 ha. In ihm leben Luchse, Bären, Wildschweine, Hirsche, Mufflons, Wisente, Bisons, Wölfe - streicheln und füttern? Nicht mal vom Hochsitz aus.
Im den weiten Laubwälder und Hochflächen des Naturparks Soonwald-Nahe, wo einst der "Jäger aus Kurpfalz" reiche Beute fand, gibt es auch heute noch Wild in freier Bahn, doch im Schutzpark ist es leichter zu beobachten

Riesweiler

Gemeinde mit rund 700 EW (2012)
Eremitage Reizenborn. Die Quelle war im Mittelalter beliebter Wallfahrtsort, auch Zufluchtsort für Einsiedler. Fundamente wurden freigelegt und sind zu besichtigen.

Sargenroth

Gemeinde mit rund 500 EW (2012)
- Bismarckturm aus Soonwaldquarzit, 1900 erbaut
- Nunkirche bei Sargenroth mit Freskenmalereien

Simmern/Hunsrück

Stadt mit rund 7.600 EW (2012) auf 11,96 km² in 340m ü.NN. im nordöstlichen Hunsrück
Wenn ein Ort das Attribut "verträumt" oder gar "verschlafen" aufgedrückt bekommt, soll das vielleicht sympatisch wirken, könnte aber auch schlafende Hunde wecken. Nennen wir den Ort besser "geeignet für ausgeschlafene Aktivurlauber. Vorsicht, hier ist tiefstes Schinderhannesland!
sehenswert:
- schmucke Fachwerkhäuser (?)
- Neues Schloss (1708/13), einst Sitz des pfälzischen Oberamtmannes
- Hunsrückmuseums im Neuen Schloss, bedeutend vielfältig
- schöne Radwanderwege
- Stadtmauer mit Pulverturm, auch Schinderhannesturm genannt.

Denkmal für einen Räuber Der Pulverturm diente auch als Kerker. 1799 wurde hier der Räuberhauptmann Johannes Bückler (Schinderhannes) gefangen gehalten. Dem modernen Schutzgelderpresser mit hoher sozialer Kompetenz gelang zwar eine spektakuläre Flucht. Erst 1803 konnte er mit 19 Mitgliedern seiner Bande nach Mainz ausgeliefert und geköpft werden.

Dazu gibt es eine Ausstellung im so genannten Schinderhannesturm. Verfilmung (1958).


weitere Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Alterkülz 400, Altweidelbach 250, Argenthal 1.650, Badenhard 150, Bärenbach 450, Belg 150, Belgweiler 200, Bell (Hunsrück) 1.400, Beltheim 2,000, Benzweiler 800, Bergenhausen Hunsrück 100, Beulich Bickenbach 350, Biebern 300, Birkheim 150, Boppard Braunshorn 600, Bubach 300, Buch Büchenbeuren 1.650, Budenbach 200, Damscheid 600, Dichtelbach 650, Dickenschied 750, Dill Dillendorf 600, Dommershausen Dörth 500, Ellern Hunsrück 800, Emmelshausen Erbach 300, Fronhofen 250, Gehlweiler 250, Gemünden Gödenroth 500, Gondershausen 1.200, Hahn Halsenbach 1.250, Hasselbach Hunsrück 200, Hausbay 200, Hecken 100, Heinzenbach 400, Henau 150, Hirschfeld (Hunsrück) 300, Hollnich 300, Holzbach 500, Horn 350, Hungenroth 250, Kappel 500, Karbach 600, Kastellaun Keidelheim 300, Kisselbach 550, Kirchberg Klosterkumbd 300, Kludenbach 100, Korweiler 800, Kratzenburg 400, Külz (Hunsrück) 500, Kümbdchen 500, Laubach 400, Laudert 400, Laufersweiler 850, Lautzenhausen 350, Leiningen Hunsrück 750, Liebshausen 500, Lindenschied 200, Lingerhahn 500, Maisborn 150, Maitzborn 100, Mastershausen 1.000, Mengerschied 750, Mermuth Metzenhausen 100, Michelbach 150, Mörschbach 350, Morshausen 350, Mühlpfad 70, Mutterschied 500, Nannhausen 550, Neuerkirch 300, Ney 350, Niederburg 700, Nieder Kostenz 200, Niederkumbd 300, Niedersohren 450, Niedert 150, Niederweiler 400, Norath 450, Ober Kostenz 250, Oberwesel Ohlweiler 350, Oppertshausen 100, Perscheid 400, Pfalzfeld 600, Pleizenhausen 250, Ravengiersburg Raversbeuren 1.100, Rayerschied 100, Reckershausen 400, Reich 300, Rheinböllen Riegenroth 200, Rödelhausen 150, Rödern 200, Riesweiler Rohrbach 200, Roth 250, Sankt Goar, Sargenroth Schlierschied 200, Schnorbach 250, Schönborn 250, Schwall 350, Schwarzen 150, Simmern Sohren 3.300, Sohrschied 100, Spesenroth 150, Steinbach150, Thörlingen 150, Tiefenbach 750, Todenroth 100, Uhler 400, Unzenberg 400, Urbar 750, Utzenhain 100, Wahlbach 200, Wahlenau 200, Wiebelsheim 700, Womrath 200, Woppenroth 250, Würrich 150, Wüschheim 300