Die Ortenau - mehr als nur badisches Weinparadies

Oppenau im Schwarzwald, Kreis Ortenau - Lierbachtal, Renchtal © rsester #23445072...ein Kreis mit vielen Orten in den Auen und nur einem Ortenberg und auch nur einem liebreizenden Lierbachtal.

Appenweiler

Gemeinde mit rund 9.800 EW (2012) im Herzen der Ortenau zwischen Rhein und Schwarzwald.
angemerkt:
- Naherholungsgebiet am Max-Jordan-See
- Schloß Staufenberg mit Weingut
Ortsteile:
Nesselried, Urloffen (Meerrettichdorf), Zimmern

Bad Peterstal-Griesbach

Gemeinde mit rund 2.600 EW (2012)
Bad Peterstal ist Kurort mit heilkräftigen Quellen, die in früheren Tagen (17.Jh.) die Bewohner über 100 Jahre alt werden ließen. Behauptete Merian.

Biberach

Gemeinde mit rund 3.500 EW (2012) mit Prinzbach

Durbach

Gemeinde mit rund 3.800 EW (2012) und vorzügliche Riesling-Weinlagen

Friesenheim

Gemeinde mit rund 12.600 EW (2012)
- barocke Pfarrkirche

Gutach (Schwarzwaldbahn)

Gemeinde mit rund 2.200 EW (2012)
Gutach ist eines der drei Schwarzwalddörfer, in denen der Bollenhut noch zuhause ist.
- Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof mit sechs eingerichteten Eindachhöfen
- Kunstmuseum im ehemaligen Krämerhaus
- Parkmit allen Sinnen Hauptstr. 95
- Sommerrodelbahn, Singersbach 1a

Haslach im Kinzigtal

badisches Städtchen mit rund 7.000 EW in 220m ü.NN. mitten im Schwarzwald, jedoch klimatisch mit eher oberrheinischer Milde verwöhnt.
Haslach ist Station der Deutschen Fachwerkstraße. Seit 1978 steht die Fachwerkaltstadt unter Ensembleschutz und überzeugt mit romantischer Harmonie von Markt und Fachwerk.
sehenswert:
- breite Marktstraßen
- fachwerkgeprägte Wohn- und Handwerkergassen
- Kapuzinerkloster, Barock
- Schwarzwälder Trachtenmuseum, umfangreichste Sammlung aller Schwarzwaldtrachten
- Besucherbergwerk Segen Gottes
event:
- 90 Markttage jährlich in der verkehrsberuhigten Altstadt

Hausach

Städtchen mit rund 5.800 EW (2012) an der Kinzig, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Hofstetten

Gemeinde mit rund 1.700 EW (2012) mit drei Schneebällen, die sich nicht einmal in Alkohol auftauen lassen. Schon Heinrich Hansjakob wusste davon ein Lied zu singen, ohne es zu vertonen.

Hornberg

Stadt, Erholungsort mit rund 4.200 EW (2012) im eingekerbten Gutachtal, das von einem Viadukt (1925) für die Schwarzwaldbahn überbrückt wurde. Zwischen Hornberg und St. Georgen durchfährt sie 36 Tunnel und bewältigt einen Höhenunterschied von 450 m und natürlich die Brücke.

Wenn etwas ausgeht wie das Hornberger Schießen, bedeutet das im ursprünglichen Sinn: Jemand hat sein Pulver verschossen, bevor überhaupt ein Ziel in Sicht war. Vielleicht im Feuereifer des Gefechts, weil der große (herzögliche) Chef angekündigt wird. Wie 1564 der Herzog von Württemberg, den man per Bergrüßungssalut den Hof machen wollte, beim Üben aber das letzte Pulver verschoss. Zuviel Kratzfuß und laut artig artikuliertes Piffpaff ist zwischen peinlich und lächerlich!

Kappelrodeck

dörfliche Gemeinde mit rund 5.800 EW (2012)
mit Waldulm, erlesener Weinbau und Obstbrennerei

Lautenbach

Gemeinde mit rund 1.850 EW, Ferien- und Wallfahrtsort auf 21,56 km² mit 2/3 Wald, auch Obst- und Weinbau. Sie reicht von den Höhen des Sohlberges (800 m ü.NN.) und der Schärtenköpfe über zahlreiche Seitentälchen hinunter ins weite Renchtal (215 m ü.NN.), wo das Hauptsiedlungsgebiet des Ortes besteht.
- Wallfahrtskirche Mariä Krönung (15. Jh.) Spätgotik
- Schauenburg Oberkirch in Sichtweite

Mahlberg

Stadt mit rund 4.800 EW (2012)
Anfang 14. Jahrhundert wurden dem Flecken die Stadtrechte verliehen.
zugehörig: Orschweier

Oberhamersbach

Gemeinde mit rund 2.500 EW (2012)und 2.500 EW (2008) auf 40,92 km² in 303m ü.NN.

Oberwolfach

Gemeinde mit rund 2.600 EW (2012)
- Museumsbergwerk Oberwolfach der Grube Menzel
- Mineralien und Mathematikmuseum

Oppenau

Stadt und Luftkurort mit rund 4.700 EW (2012)

Oppenau in der Ortenau © rsester #18717641

etwa 5 km nördlich beeindruckende Ruine des Prämmonstratenserklosters in Allerheiligen. Die im 12. Jh. gegründete gotische Anlage wurde 1804 durch Blitzschlag zerstört. Bibliothek, Klosterkirche und Teile der Prälatur blieben erhalten.

idyllisch: Lierbachtal und das Renchtal


zugehörig:
Ibach-Löcherberg, Lierbach, Maisach, Oppenau, Ramsbach, Ibach

Renchen

Stadt mit rund 7.300 EW (2012)
zugehörig:
Erlach, Renchen Ortsgebiet, Renchen Stadtgebiet, Ulm

Rheinau

Stadt mit rund 11.100 EW (2012) am Grenzfluss Rhein.Frankreich gleich gegenüber und die sehenswerte Stadt Strasbourg wenige Kilometer südwestlich.
Aber auch Rheinau ist besuchenwert, vielleicht erst als Gesamtpaket richtig zu erschließen.
Freistett:
- Museum für Rheinschiffahrt und Heimatkunde, Hauptstraße 16
- Marktplatz Rheinstraße
Rheinbischofsheim:
- Rathaus und Hanauer Münster, Kirchstraße
- Schlossturm am Schlossplatz
- Brauerei Matz
natürlich:
- Steingrundsee (Peterhafen) mit dem Rheinwald und verdächtiger "Katzenangel"
zugehörig:
Diersheim, Freistett, Hausgereut, Helmlingen, Holzhausen, Honau, Linx, Memprechtshofen, Rheinbischofsheim

Rust

Gemeinde mit rund 3.800 EW ((2011) mit Deutschlands größtem Freizeitpark, der sich sogar Europapark nennen darf.

Sasbach

Gemeinde mit rund 5.300 EW (2012)
Mitten im Ort verläuft und verliert sich die französische Grenze. Tatsächlich!

Sasbachwalden

Gemeinde mit rund 2.400 EW (2012)
Winzer-, Luft- und Kneippkurort zwischen Rheinebene und Westrand der Hornisgrinde (1164m ü.NN.) mit umwerfende Fachwerkhäuser, Obstbau, Weinberge - blitzsauber vermutlich eines der schönsten Dörfer Deutschlands

Seebach

Gemeinde mit rund 5.000 EW (2012)
'Luftkurort am sagenumwobenen Mummelsee, und Naturschutzzentrum Ruhestein
OT Grimmelswalde und Wildenberg

Seelbach

Gemeinde mit rund 1.400 EW (2012), familienfreundlicher Ferienort;
Mühle(n) im Schuttertal

Willstätt

Gemeinde mit rund 9.200 EW (2012), einst Wirkungsstätte eines Will (?)
Moscherosch-Schule Willstätt
sehenswert:
- großer ehemaliger Mehlspeicher (1888) aus Backstein
- Barockkirche (1755) aus barocken Brocken
- Denkmal des Barockdichters Johannes Michael Moscherosch, geboren 1601 in Willstätt, (gest. 1669 in Worms).

Dem emsigen Wortverdreher Moscherosch, Spross einer aragonesischen Adelsfamilie, war kaum ein Leid oder Laster unbekannt . Seine größte Schwäche wohl war, dem Volke Moral zu predigen und selbst Tabak zu Rauchen. Damals wie heute stimmen über 60% der Büger dafür, solche Typen auf den Sockel zu heben. Ein Freund der neueren Rechtschreibreform wäre er aber wohl auch nicht geworden. Dazu besaß er zu viel kreatives Potential und potentielle Kreativität. Kumpel Grimmelshausen aus dem Nachbarort dagegen war spannend, autentischer und ohne spielerischen Wortzierrat.

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Achern Appenweiler, Bad Peterstal-Griesbach, Berghaupten 2.400, Biberach Durbach Ettenheim Fischerbach 1.700, Gengenbach Friesenheim Gutach (Schwarzwaldbahn), Haslach Hausach Hofstetten Hohberg 7.800, Hornberg 4.200, Kappel-Grafenhausen 4.700, Kappelrodeck Kehl Kippenheim 5.300, Lahr Lauf Baden 3.900, Lautenbach, Meißenheim 3.800, Mahlberg Mühlenbach 1.650, Neuried 9.300, Nordrach 1.900, Oberhamersbach Oberkirch Oberwolfach Offenburg Ortenberg Ohlsbach 3.200, Ottenhöfen im Schwarzwald 3.200, Oppenau Ringsheim 2.200, Renchen Rheinau Rust, Sasbach Sasbachwalden Schuttertal 3.200, Schutterwald 7.000, Schwanau 6.800, Seebach Seelbach Steinach 4.000, Willstätt Wolfach, Zell am Harmersbach