Kreis der Wasserräder

Der Märkische Kreis ist der neuntgrößte Kreis in Deutschland. Etwa die Hälfte der Fläche sind als Naturparke definiert im Ebbegebirge und Homert. Dabei noch weit über 100 Naturschutzgebiete, die naturnahes Wohnen und vielfältige erholsame Naturerlebnisse bieten.
Bis auf den Namen des Kreises findet man hier nicht viel Märkisches. Aber das muss nicht beunruhigen. Ein Gefühl von Sicherheit vermittel der Umstand, dass es in jeder Stadt bzw. Gemeinde mindestens einen Schützenverein oder eine Schützenbruderschaft gibt.

Balve

Kleinstadt mit 12.119 EW (2002) an einem der bedeutendsten eiszeitlichen Siedlungsplätze Deutschlands, der Balver Höhle;
St. Blasius, typisch südwestfälische Hallenkirche mit nachträglich hinzugefügtem Kuppelbau (1910), anbei Drostei und Kirchplatz;
Burgruine, Schloss Wocklum,
Luisenhütte in Wocklum, Industriedenkmal, noch fast komplett eingerichteter Montanbetrieb mit Holzkohleofen

Halver

Stadt mit 17.534 EW (2002) und Vogelfangmuseum

Herscheid

Gemeinde mit 7.141 EW (2002)

Kierspe

Stadt mit rund 18.000 EW (2005) auf 71,63 km² in 395m ü. NN. im Sauerland
sehenswert:
- Margarethenkirche (12. Jh.)
- Museum Schleiper Hammer
- Raukbrunnen: Der Rabe ist das Wappentier der Stadt

Meinerzhagen

Stadt mit 21.884 EW (2002) mit moderner Mattenschanze und dem rein äußerlichen Wasserschloss Badinghausen. Und einer bunten Kirche (?)

Nachrodt-Wiblingwerde

Gemeinde mit rund 6.500 EW (2012)

Neuenrade

Stadt mit 12.346 EW (2002),
bereits 1220 Dorf Rade mit Burg verzeichnet, Grenzstadt der märkischen Grafen, die mit Eisengewerbe (Rennöfen) und Tuchherstellung zu etwas Wohlstand kam und sich dann bis zum neuen Rade ausdehnte.

Schalksmühle

Gemeinde mit rund 12.000 EW (2002)

Städte und Gemeinden im Kreis
Altena Balve Halver Hemer Herscheid Iserlohn Kierspe Lüdenscheid Meinerzhagen Menden Nachrodt-Wiblingwerde Neuenrade Plettenberg Schalksmühle Werdohl